Wohnmobil rollt vom Spitzingsattel

Mann kollabiert am Steuer - dann retten zwei Dinge sein Leben

Mann kollabiert am Steuer - Wohnmobil rollt Spitzingstraße hinunter - die Bilder.
1 von 10
Mann kollabiert am Steuer - Wohnmobil rollt Spitzingstraße hinunter - die Bilder.
Mann kollabiert am Steuer - Wohnmobil rollt Spitzingstraße hinunter - die Bilder.
2 von 10
Mann kollabiert am Steuer - Wohnmobil rollt Spitzingstraße hinunter - die Bilder.
Mann kollabiert am Steuer - Wohnmobil rollt Spitzingstraße hinunter - die Bilder.
3 von 10
Mann kollabiert am Steuer - Wohnmobil rollt Spitzingstraße hinunter - die Bilder.
Mann kollabiert am Steuer - Wohnmobil rollt Spitzingstraße hinunter - die Bilder.
4 von 10
Mann kollabiert am Steuer - Wohnmobil rollt Spitzingstraße hinunter - die Bilder.
Mann kollabiert am Steuer - Wohnmobil rollt Spitzingstraße hinunter - die Bilder.
5 von 10
Mann kollabiert am Steuer - Wohnmobil rollt Spitzingstraße hinunter - die Bilder.
Mann kollabiert am Steuer - Wohnmobil rollt Spitzingstraße hinunter - die Bilder.
6 von 10
Mann kollabiert am Steuer - Wohnmobil rollt Spitzingstraße hinunter - die Bilder.
Mann kollabiert am Steuer - Wohnmobil rollt Spitzingstraße hinunter - die Bilder.
7 von 10
Mann kollabiert am Steuer - Wohnmobil rollt Spitzingstraße hinunter - die Bilder.
Mann kollabiert am Steuer - Wohnmobil rollt Spitzingstraße hinunter - die Bilder.
8 von 10
Mann kollabiert am Steuer - Wohnmobil rollt Spitzingstraße hinunter - die Bilder.

Ein Wohnmobil samt einem Urlauber-Paar wäre fast den Spitzingsattel hinuntergestürzt, weil der Mann am Steuer kollabierte. Doch dann passieren zwei Dinge, die beide Leben retten.

+++ Aktualisierung von 19.12 Uhr +++

Die Polizei schreibt in ihrem Pressebericht:

Am Donnerstag gegen 10.20 Uhr erhielt die Polizei Miesbach die Mitteilung, dass kurz vor dem Spitzingsattel ein Wohnmobil abgestürzt sei. Die herbeieilenden Einsatzkräfte stellten schließlich fest, dass eine Baumgruppe den Absturz verhindert hatte. Mittels Sichtschutz wurden die Erste-Hilfe-Maßnahmen vor den Gaffern verborgen. Ein 82-jähriger Bad Breisiger hatte am Steuer einen Herzinfarkt erlitten, weshalb sein Wohnmobil rückwärts die Spitzingstraße hinab rollte und in einer Böschung durch eine Baumgruppe gestoppt wurde.

 Zunächst hielten drei Radfahrer, halfen der Ehefrau und zogen den Mann aus seinem Wohnmobil. Sie begannen umgehend mit den Reanimationsmaßnahmen, bis die Feuerwehr aus Spitzingsee und Schliersee eintraf. Die weitere Reanimation übernahmen kurz darauf die eintreffenden Rettungsdienste und ein Bergdoktor. Im weiteren Verlauf landete ein Hubschrauber mit einem zusätzlichen Arzt und Spezialmedikamenten.

Bange Minuten breiteten sich unter den Ersthelfern und den zahlreichen Einsatzkräften aus. Es wurde getröstet, gebetet und der Ehefrau beigestanden. Das Kriseninterventionsteam war verkehrsbedingt noch auf Anfahrt, als die Ehefrau die Entscheidung über die Fortführung der lebenserhaltenden Maßnahmen treffen sollte. Wieder bange Minuten bis plötzlich doch eine Reaktion beim 82-Jährigen kam. Innerhalb kurzer Zeit war er gegen 11.10 Uhr zurück und konnte stabilisiert werden. Große Erleichterung machte sich breit, die sich mit Freudentränen und in den Arm nehmen zeigte.

Der Bad Breisiger kam mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus. Seine Ehefrau wurde in Begleitung des KITs ebenfalls dorthin gebracht. Die einseitige Sperrung der Spitzingstraße dauerte bis 12.30 Uhr an. Die Verkehrsführung übernahm die Feuerwehr Schliersee. Das Wohnmobil musste abgeschleppt werden, es entstand ein Sachschaden von rund 8.000 Euro.


Hier die ursprüngliche Meldung


Schliersee - Das ist nach bisher unbestätigten Meldungen vom Unfallort passiert: Ein Urlauber-Ehepaar aus Rheinland-Pfalz war mit einem Wohnmobil auf der Spitzingstraße unterwegs in Richtung Spitzingsee. Wenige hundert Meter vor dem Spitzingsattel, dem höchsten Punkt der Bergstraße, kollabierte der Fahrer plötzlich am Steuer. 

Erst retten Bäume Ehepaar das Leben

Das Campmobil rollte auf der steilen Strecke rückwärts bergab und nahm Fahrt auf. Schließlich kam es auf der Talseite von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Felsbrocken und knickte ein Verkehrsschild ab. Erst nach etwa 50 Metern prallte das Fahrzeug schließlich mit dem Heck gegen Bäume, die es bremsten und einen Absturz verhinderten.

Dann retten Radfahrer dem Fahrer das Leben

Das zweite Glück des Mannes kam in Form von drei Radfahrern, die feststellten dass der Fahrer am Steuer nicht nur bewusstlos, sondern leblos war. Sie hoben ihn aus dem Wagen und begannen sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen, die geraume Zeit fortgesetzt werden mussten, bis Notarzt und RTW an der entlegenen Stelle eintrafen. 

Nach bisher unbestätigten Meldungen vom Unfallort erleichterte das beherzte Handeln der Ersthelfer den Rettungskräften, den Patienten ins Leben zurückzuholen. Die Frau wurde vom Kriseninterventionsteam betreut. Die Bergung des Fahrzeugs durch eine Privatfirma wurde durch die Feuerwehr unterstützt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Spitzingsee, Schliersee und Neuhaus.

Von der Polizei gibt es bisher keine Informationen zum Unfallgeschehen und Zustand des Mannes. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Tödlicher Unfall im Landkreis Traunstein: Bilder
Tödlicher Unfall im Landkreis Traunstein: Bilder
Frau findet sterbenden Ehemann in brennendem Schuppen
Frau findet sterbenden Ehemann in brennendem Schuppen
Ein BMW-Fahrer löst diesen schrecklichen Unfall aus - und haut ab
Ein BMW-Fahrer löst diesen schrecklichen Unfall aus - und haut ab
Feuer in Rosenheim: Wohncontainer brennen lichterloh
Feuer in Rosenheim: Wohncontainer brennen lichterloh

Kommentare