Urteil in Memmingen

Mann auf offener Straße erschossen: Haft

Memmingen - Weil er einen Mann auf offener Straße erschossen hat, muss ein 23-Jähriger nun in Haft. Das Landgericht Memmingen hat ein Urteil gefällt.

Das Landgericht Memmingen verurteilte den Neu-Ulmer am Montag unter anderem wegen Totschlags, versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung zu 12 Jahren Haft. Er ist für den Tod des 31-jährigen Chefs einer Security-Firma verantwortlich. „Er hat ihn eiskalt abgeknallt“, sagte die Vorsitzende Richterin in ihrer Urteilsbegründung.

Ein mitangeklagter 28-Jähriger wurde wegen versuchter Strafvereitelung zu einem Jahr Haft verurteilt. Sein jüngerer Bruder wurde freigesprochen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe

Kommentare