Notfall in Franken

Mann schießt sich versehentlich selbst in Brust

Münchsteinach - Beim Hantieren mit einer Pistole hat sich ein Mann im mittelfränkischen Münchsteinach selbst angeschossen und schwer verletzt.

Der 54-Jährige klingelte nach dem Unfall am Dienstag mit einer Wunde in der Brust bei einem Nachbarn und konnte noch erklären, dass „es ein Versehen war“, bevor er zusammenbrach. Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch wurde er ins Krankenhaus gebracht und schwebt nicht in Lebensgefahr. Der Mann hatte keine waffenrechtliche Erlaubnis für die Pistole und wird nun wegen illegalen Waffenbesitzes angezeigt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Mittelfranken: Ein Toter bei Frontalzusammenstoß
Mittelfranken: Ein Toter bei Frontalzusammenstoß
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben

Kommentare