Auf der Flucht vor der Polizei

Mann springt über Brückengeländer in die Tiefe

+

Bad Reichenhall - Auf der Flucht vor der Polizei überlegte ein 22-Jähriger nicht lange: Er kletterte über ein Brückengeländer und sprang in die Tiefe - ins fast wasserlose Flussbett der Saalach.

Wie das Bayerische Rote Kreuz mitteilt, haben Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall am Donnerstagabend eine Verkehrskontrolle auf der B21 in Fahrtrichtung Piding durchgeführt. Gegen 22.40 Uhr näherte sich ein 22-jährige Mann mit seinem dunklen Mitsubishi.

Wie sich später herausstellte, war er erheblich alkoholisiert, was vermutlich auch der Grund dafür war, dass er sich der bevorstehenden Kontrolle entziehen wollte. Der Bursche raste viel zu schnell Richtung Bad Reichenhall davon. Dabei gefährdete er mehrere unbeteiligte Verkehrsteilnehmer, zu Unfällen kam es aber nicht.

Auf der Kretabrücke verlor der Mitsubishi-Fahrer dann offensichtlich die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen das Geländer. Laut Zeugenaussagen befreite er sich selbst aus seinem erheblich beschädigten Auto, kletterte auf das Brückengeländer und sprang in das Flussbett der Saalach hinab, in dem momentan kaum Wasser ist. Der Mann verletzte sich schwer.

Die Einsatzkräfte versorgten den Mann, trugen ihn mit der Schleifkorbtrage aus dem Flussbett zur Staatsstraße 2101 hoch und lieferten ihn anschließend per Rettungswagen zur weiteren Behandlung ins Salzburger Landeskrankenhaus ein.

15 Feuerwehrleute waren bis 1.30 Uhr mit drei Fahrzeugen vor Ort. Die Staatsanwaltschaft beauftragte außerdem einen Sachverständigen, der vor Ort die Dokumentation für ein unfallanalytisches Gutachten aufnahm. Darüber hinaus wurde beim Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt, sein Führerschein wurde sichergestellt, ebenso wie sein Auto.

Der Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf rund 15.000 Euro geschätzt. Zahlreiche Anwohner der Nonner Straße und Fußgänger, die auf dem Nachhauseweg vom Public Viewing waren, beobachteten die Rettungsarbeiten.

Zeugenaufruf

Insbesondere werden die Verkehrsteilnehmer gesucht, die durch die rücksichtslose Fahrweise des Unfallfahrers gefährdet worden sind. Sie werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein unter der Telefonnummer (98662)6682-0 in Verbindung zu setzen.

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter
Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare