Auf dem Weg zur Wache

Kaum zu glauben: Mann versteckt Kokain im Polizeiauto

Schirnding - Ob das nun eine kluge Idee war oder genau das Gegenteil, darüber lässt sich streiten: Ein Mann wird von der Polizei wegen des Verdachts auf Drogenbesitz mit zur Wache genommen. Unterwegs versteckt er sein Kokain.

Ein 38-Jähriger hat in Oberfranken sein Rauschgift in einem Polizeiauto versteckt. Schleierfahnder hatten den Mann bei Schirnding (Kreis Wunsiedel) als Beifahrer eines tschechischen Taxis kontrolliert. Da die Beamten den Verdacht hatten, dass er Drogen dabei hatte, fuhren sie mit ihm zur Inspektion. 

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wollte der Verdächtige auf der Fahrt am Mittwoch sein Kokain in der Ritze zwischen den Rücksitzen verschwinden lassen. Einem der beiden Fahnder fiel dies jedoch auf. Die Beamten fanden eine geringe Menge des Rauschgiftes und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M

Kommentare