33-Jähriger vermisst

Mann bei Streit in den Lech geworfen

Füssen - Lebensgefährlich endete eine Auseinandersetzung zwischen drei Männern in Füssen: Jetzt sucht die Polizei nach einem 33 Jahre alten Mann, der nach dem Streit in den Lech geworfen wurde.

In der Nacht zum Donnerstag war es in Füssen (Landkreis Ostallgäu) an einer Brücke zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Männern gekommen. Ersten Erkenntnissen zufolge griffen ein 29-Jähriger und der jetzt Vermisste einen 48 Jahre alten Mann an. Dieser warf seine beiden Widersacher daraufhin von der Brücke in den Fluss. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Anwohner den Streit von seiner Wohnung aus beobachtet und die Beamten benachrichtigt.

Die Einsatzkräfte konnten den 29-Jährigen aus dem Fluss retten. Er wurde mit Unterkühlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 48-Jährige wurde an Kopf und Rumpf verletzt und kam ebenfalls in ein Krankenhaus. Der 33-Jährige wurde im Lech abgetrieben. Eine große Suchaktion, bei der Boote, Suchhunde und ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurden, blieb zunächst ohne Erfolg. Über die Hintergründe des Streits war zunächst nichts bekannt. Die Kripo ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Trupps suchen weiter nach entlaufenen Wölfen im Bayerischen Wald
Trupps suchen weiter nach entlaufenen Wölfen im Bayerischen Wald

Kommentare