Drogenschmuggel

Schlafsack als Marihuana-Versteck

Waidhaus - Ein kreatives Versteck hat ein Mann aus Tschechien gefunden, um Marihuana nach Deutschland zu bringen. Er versteckte es in seinem Schlafsack. Doch auch die Polizei war kreativ.

Mit mehr als drei Kilogramm Marihuana im Schlafsack ist ein Mann bei der Einreise nach Deutschland aufgeflogen. Der 30-Jährige war den Beamten in der Oberpfalz in einem aus Tschechien kommenden Reisebus aufgefallen, weil sein Schlafsack ungewöhnlich schwer war, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit. Als die Polizisten ihn genauer untersuchten, entdeckten sie ein Bündel von fast einem halben Meter Länge, in dem sich das Rauschgift befand. Nach Angaben des Mannes wollte er das Marihuana nach Baden-Württemberg bringen. Daraus wurde aber nichts, nun soll gegen ihn ein Haftbefehl erwirkt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe

Kommentare