Münchner fürchten Coronavirus: Produkt in der ganzen Stadt ausverkauft - Regale „binnen Stunden“ leergefegt

Münchner fürchten Coronavirus: Produkt in der ganzen Stadt ausverkauft - Regale „binnen Stunden“ leergefegt

Fahrer (82) will nicht bemerkt haben

Kuriose Verfolgungsjagd auf der A3 nach Unfall - am Ende greift die Polizei ein

+
Erst die Polizei konnte den Mann stoppen. (Symbolbild)

Nachdem in Unterfranken ein Herr einen Unfall mit einem Mann verursacht hatte, ergab sich eine Verfolgungsjagd - bis Polizei kommt.

Marktheidenfeld - Eigentlich klingt der Unfall, der sich im unterfränkischen Marktheidenfeld ereignete, weniger tragisch. Ein 82-Jähriger hatte mit seinem Wagen das Auto eines 22-Jährigen auf Höhe einer Autobahn-Baustelle seitlich berührt. Doch was sich dann ergab, ist mit Sicherheit selbst für erfahrenste Polizisten eine kuriose Geschichte.

Marktheidenfeld/Bayern: Nach leichtem Unfall beginnt Verfolgungsjagd auf Autobahn

In einer Baustelle bei Marktheidenfeld (Landkreis Main-Spessart) hatte ein 82-Jähriger Autofahrer das Auto eines 22-Jährigen touchiert. Nachdem der ältere Herr keine Anstalten machte, bei nächster Gelegenheit anzuhalten, um mit dem 22-Jährigen den Unfall zu klären, ergab sich für den jungen Mann nur ein Weg, um den „Täter“ zu identifizieren. Er verfolgte den Unfallverursacher 60 Kilometer lang auf der A3 bis nach Obertshausen (Landkreis Offenbach). Dort stoppte ihn dann ein durch den jungen Mann alarmierter Streifenwagen.

Auch in Dingolfing kam es zu einer Verfolgungsjagd. Sie erinnerte an einen Actonfilm.

Unterfranken/Bayern: Verfolgungsjagd nach Unfall - Polizei stoppt Unfallverursacher

Der 22 Jahre alte Autofahrer blieb die gesamte Strecke hinter dem Wagen des 82-Jährigen. Diesen erwartet nun ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. An den Fahrzeugen entstand je ein Blechschaden von 1000 Euro.

Skurriles passierte auch in Frankfurt: Ein 14-Jähriger raste mit dem Auto seines Vaters auf der Autobahn. Das Tempolimit auf deutschen Autobahnen wird immer wieder heiß diskutiert. Im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen gibt es  jetzt eine klare Meinungen dazu. *Merkur.de

Ein Geisterfahrer hat in Unterfranken die Polizei in Atem gehalten. Ein Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen den Mann.

Eine junge Frau hat sich bei Bad Windsheim eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Dann fuhr die 26-Jährige sogar auf einen Polizisten los. (Merkur.de*)

mit dpa

*Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Meistgelesen

Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
Schwerer Unfall auf A8: Massenkarambolage mit 18 Verletzten - neue Details zu Unfallhergang
Schwerer Unfall auf A8: Massenkarambolage mit 18 Verletzten - neue Details zu Unfallhergang
BR-Moderatorin „dringend“ zu Auto gerufen - Situation im Parkhaus überrascht dann aber
BR-Moderatorin „dringend“ zu Auto gerufen - Situation im Parkhaus überrascht dann aber
Junge (7) wartete vergeblich auf ein Spenderherz - Trauerfeier besonders emotional
Junge (7) wartete vergeblich auf ein Spenderherz - Trauerfeier besonders emotional

Kommentare