Er kontrollierte einen 22-Jährigen am Bahnhof

Polizist bei Messerattacke schwer verletzt

Marktredwitz/Hof - Nach einem Messerangriff auf einen Polizisten droht einem 22-Jährigen eine Anklage wegen versuchter Tötung. Er zückte das Messer, als der Beamte ihn am Bahnhof Marktredwitz kontrollieren wollte.

Ein Polizist ist bei einer Messerattacke in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) schwer verletzt worden. Im Rahmen der Schleierfahndung hatte der Beamte am Dienstagabend einen 22-Jährigen am Bahnhof kontrollieren wollen, als dieser plötzlich ein Messer zückte und auf ihn losging.

Gegen den jungen Mann wurde am Mittwoch Haftbefehl wegen eines versuchten Tötungsdeliktes erlassen, er kam in Untersuchungshaft. Weitere Details wie etwa mögliche Vorstrafen des 22-Jährigen oder Gründe für den Angriff könne man nicht nennen, da die Ermittlungen noch andauerten, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hof.

Nach der Attacke flüchtete der junge Mann, er wurde aber kurze Zeit später festgenommen. Der Polizist erlitt bei dem Angriff schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen und kam ins Krankenhaus. Der Zivilbeamte war gemeinsam mit einem Kollegen der Bundespolizei zu Kontrollen am Bahnhof unterwegs gewesen. Nach der Attacke sperrte die Polizei zwei Gleise, um Spuren zu sichern. Die Züge wurden umgeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe

Kommentare