Gllück im Unglück

Maroder Reisebus verliert Hinterreifen

Vohenstrauß - Nur mit viel Glück sind 46 japanische Busreisende in der Oberpfalz einer Katastrophe entgangen. Das Fahrzeug verlor bei laufender Fahrt zwei Hinterreifen.

Der Bus habe auf der Autobahn bei Vohenstrauß (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) beide linken Hinterreifen verloren, teilte die Polizei am Montag mit. Wie durch ein Wunder brachte der 41 Jahre alte Busfahrer das Fahrzeug am Wochenende unbeschadet zum Stehen. Niemand wurde verletzt. Da der Reisebus neue Reifen hatte, vermuten die Ermittler, dass diese beim Wechsel nicht richtig befestigt wurden. Außerdem entdeckten die Experten weiter erhebliche technische Mängel an dem Fahrzeug. So funktioniert die Feststellbremse an dem Fahrzeug nicht. Der Busfahrer muss mit einer Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr rechnen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare