Maschinenhalle brennt ab: Hoher Schaden

1 von 39
Rund 200.000 Euro Schaden und ein leicht verletzter Feuerwehrmann - das ist das Ergebnis eines Brandes im oberbayerischen Schwindegg (Kreis Mühldorf am Inn). 
2 von 39
Rund 200.000 Euro Schaden und ein leicht verletzter Feuerwehrmann - das ist das Ergebnis eines Brandes im oberbayerischen Schwindegg (Kreis Mühldorf am Inn). 
3 von 39
Rund 200.000 Euro Schaden und ein leicht verletzter Feuerwehrmann - das ist das Ergebnis eines Brandes im oberbayerischen Schwindegg (Kreis Mühldorf am Inn). 
4 von 39
Rund 200.000 Euro Schaden und ein leicht verletzter Feuerwehrmann - das ist das Ergebnis eines Brandes im oberbayerischen Schwindegg (Kreis Mühldorf am Inn). 
5 von 39
Rund 200.000 Euro Schaden und ein leicht verletzter Feuerwehrmann - das ist das Ergebnis eines Brandes im oberbayerischen Schwindegg (Kreis Mühldorf am Inn). 
6 von 39
Rund 200.000 Euro Schaden und ein leicht verletzter Feuerwehrmann - das ist das Ergebnis eines Brandes im oberbayerischen Schwindegg (Kreis Mühldorf am Inn). 
7 von 39
Rund 200.000 Euro Schaden und ein leicht verletzter Feuerwehrmann - das ist das Ergebnis eines Brandes im oberbayerischen Schwindegg (Kreis Mühldorf am Inn). 
8 von 39
Rund 200.000 Euro Schaden und ein leicht verletzter Feuerwehrmann - das ist das Ergebnis eines Brandes im oberbayerischen Schwindegg (Kreis Mühldorf am Inn). 

Schwindegg - Maschinenhalle brennt ab: Hoher Schaden

Auch interessant

Meistgesehen

19-Jährige parkt BMW in Fluss - die Bilder
19-Jährige parkt BMW in Fluss - die Bilder
„Ich wurde hysterisch“: Rodelbahn-Gäste sitzen wegen Gewitter in Gondeln fest
„Ich wurde hysterisch“: Rodelbahn-Gäste sitzen wegen Gewitter in Gondeln fest
Bei Notlandung umgekippt: Leichtflugzeug stürzt bei Freilassing ab
Bei Notlandung umgekippt: Leichtflugzeug stürzt bei Freilassing ab
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern
Die Spektakuläre Rettungsaktion von Hund Zorro in Bildern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.