Mehrere Verletzte

Massenschlägerei im Flüchtlingsheim

+
Eine Polizeiauto und ein Notarztwagen vor dem "Kingdom Parc", einer Notunterkunft für Asylbewerber in Mühldorf am Inn.

München - Im "Kingdom Parc", einer Notunterkunft für Asylbewerber in Mühldorf am Inn flogen am Samstag die Fäuste. Mehrere Menschen wurden verletzt. Gab es dort eine Massenschlägerei?

Wie der Mühldorfer Anzeiger berichtet, hatte am Samstag gegen 19.15 Uhr der private Sicherheitsdienst der Notunterkunft die Polizei mit dem Hinweis alarmiert, dass mehrere Asylbewerber aufeinander los gehen und die Situation unübersichtlich ist. „Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich die Lage aber bereits wieder beruhigt“, erklärte Sonntag der Zeitung. Nach ersten Ermittlungen waren sich zwei Asylbewerber unterschiedlicher Herkunft in die Haare geraten und schlugen aufeinander ein.

Die Bilanz: Eine Körperverletzung und eine weitere leicht verletzte Person. „Einer der beiden beteiligten Flüchtlinge wurde bei der Rangelei an der Hand verletzt. Eine weitere Frau kam darüber hinaus im Getümmel der Umstehenden zu Sturz“, sagte Sonntag. Weitere Details zu dem Vorfall gibt es noch nicht: „Wir werden das klären, aber dafür braucht es schon aufgrund der Sprachbarrieren Zeit und vor allem die nötigen Dolmetscher".

Ersten Informationen vor Ort zufolge fuhren am Samstag gegen 19 Uhr mindestens fünf Polizeistreifen zum Kingdom Parc. Zunächst war auch die Rede von einer Massenschlägerei, an der 15 bis 20 Menschen beteiligt waren. Angeblich war ein Streit zwischen Syrern und Afrikanern ausgebrochen. Im Kingdom Parc sind aktuell rund 150 Asylbewerber untergebracht.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie bei unserem Partner-Portal Rosenheim 24.

Massenschlägerei im Asylantenheim

Massenschlägerei im Asylantenheim

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor

Kommentare