A99: Massenunfall mit 13 Autos

München - Weil der Reifen eines Sattelzuges geplatzt war, kam es am Donnerstagabend auf der A 99 am Autobahnkreuz München-Ost, zu einer Massenkarambolage mit 13 Autos.

Gegen 22 Uhr ereignete sich auf der A99 in Fahrtrichtung Salzburg am Autobahnkreuz München – Ost ein Verkehrsunfall mit 13 beteiligten Fahrzeugen.

Auslöser war dabei ein bulgarischer Sattelzug, bei welchem aus bislang ungeklärter Ursache ein Reifen am Sattelauflieger platzte. Die Lauffläche verteilte sich auf der kompletten Fahrbahnbreite der Autobahn. Mehrere nachfolgende Fahrzeuge konnten nicht mehr rechtzeitig ausweichen, 12 Fahrzeuge wurden beim Überfahren der Teile beschädigt.

Die Unfallaufnahme erstreckte sich auf eine Dauer von ca. 2 Stunden, da sich die Geschädigten auf der A94, in der Tank- und Rastanlage Vaterstetten – West, sowie an der Unfallstelle auf der A99 befanden.

Die Gesamtschadenshöhe an den 13 Fahrzeugen beläuft sich dabei auf ca. 25.300 Euro.

Auch interessant

Meistgelesen

Fataler Fehler beim Landeanflug? Gleitschirmflieger stürzt plötzlich ab und verletzt sich schwer
Fataler Fehler beim Landeanflug? Gleitschirmflieger stürzt plötzlich ab und verletzt sich schwer
Ausscherender Radfahrer wird von Zwölftonner überrollt  - Mann stirbt noch am Unfallort
Ausscherender Radfahrer wird von Zwölftonner überrollt  - Mann stirbt noch am Unfallort
Söder kündigt bayerische Studie zu Corona-„Schlüsselfrage“ an - Ergebnis für viele Menschen wichtig
Söder kündigt bayerische Studie zu Corona-„Schlüsselfrage“ an - Ergebnis für viele Menschen wichtig
Corona-Ausbruch in bayerischer Firma - Söder verkündet Entscheidung zur Maskenpflicht für Bayern
Corona-Ausbruch in bayerischer Firma - Söder verkündet Entscheidung zur Maskenpflicht für Bayern

Kommentare