Er wollte den Silospeicher überprüfen

Schrecklicher Unfall: Arbeiter in Getreidesilo verschüttet - Hilfe kommt zu spät

+
Tragischer Unfall in Niederbayern: Ein Mann wurde in einem Silo verschüttet - und starb. 

Tragische Nachrichten aus Massing in Niederbayern: Ein Lagermitarbeiter fiel beim Arbeiten in ein Getreidesilo. Jede Hilfe kam zu spät: er konnte nur noch tot geborgen werden. 

Massing/Bayern - Zu einem tragischen Unfall kam es am Donnerstag im niederbayerischen Massing (Landkreis Rottal-Inn): Beim Arbeiten fiel ein Mann in ein Getreidesilo - er konnte nur noch tot geborgen werden. 

Unfall in Getreidesilo: Mann wird verschüttet - und stirbt

Nach einer technischen Störung in einem Getreidesilo wollte ein Lagerhausmitarbeiter den etwa 30 Meter hohen Speicher im Inneren überprüfen. Offensichtlich unterschätzte der 57-Jährige dabei jedoch den Füllstand des Silos - und wurde vom eingelagerten Getreide vollständig verschüttet. Das berichtet die Polizei.

Tragischer Unfall: Mann wird in Getreidesilo verschüttet - und stirbt - die Bilder

Massing/Bayern: Arbeiter in Getreidesilo verschüttet - Hilfe kommt zu spät
Tragischer Unfall in Niederbayern: Ein Mann wurde in einem Silo verschüttet - und starb. © fib/DG
Massing/Bayern: Arbeiter in Getreidesilo verschüttet - Hilfe kommt zu spät
Tragischer Unfall in Niederbayern: Ein Mann wurde in einem Silo verschüttet - und starb. © fib/DG
Massing/Bayern: Arbeiter in Getreidesilo verschüttet - Hilfe kommt zu spät
Tragischer Unfall in Niederbayern: Ein Mann wurde in einem Silo verschüttet - und starb. © fib/DG
Massing/Bayern: Arbeiter in Getreidesilo verschüttet - Hilfe kommt zu spät
Tragischer Unfall in Niederbayern: Ein Mann wurde in einem Silo verschüttet - und starb. © fib/DG
Massing/Bayern: Arbeiter in Getreidesilo verschüttet - Hilfe kommt zu spät
Tragischer Unfall in Niederbayern: Ein Mann wurde in einem Silo verschüttet - und starb. © fib/DG
Massing/Bayern: Arbeiter in Getreidesilo verschüttet - Hilfe kommt zu spät
Tragischer Unfall in Niederbayern: Ein Mann wurde in einem Silo verschüttet - und starb. © fib/DG

Auch ein Großangebot der Feuerwehr war im Einsatz. Doch die Bergung des Mannes gestaltete sich schwierig: Zunächst versuchten die Rettungskräfte direkt zu dem Verunglückten durchzudringen. Wegen der treibsandartigen Wirkung des Getreides mussten sie jedoch bald aufgeben. Ausgerüstet mit Atemschutzmasken blieb ihnen schließlich keine andere Wahl als das Silo abzusaugen.

Tödlicher Unfall in Massing: Mann wird in Getreidesilo verschüttet - und stirbt

Doch die Hilfe kam zu spät: Am frühen Abend konnten die Rettungskräfte den Mann nur noch tot bergen. Die Kriminalpolizei hat mit den Ermittlungen begonnen. 

kof

Auch in München-Neuperlach kam es zu einem fürchterlichen Arbeitsunfall: Ein Arbeiter ist auf einem Flachdach von einer Glaskuppel eingeklemmt worden. Er verstarb im Krankenhaus. (Merkur.de*) Ein 56-jähriger Betriebselektriker ist bei einem Arbeitsunfall in einer Großbäckerei im Gewerbegebeit Gada in Bergkirchen schwer verletzt worden. (Merkur.de*) In Obermeitingen (Bayern) ist ein 21 Jahre alter Mann bei Wartungsarbeiten in eine Müllpresse geraten. Der Arbeiter zog sich tödliche Verletzungen zu.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten

Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.


Auch interessant

Meistgelesen

Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
McDonald‘s: Schuss vor Restaurant eskalierte - ein Mann verletzt
McDonald‘s: Schuss vor Restaurant eskalierte - ein Mann verletzt
Erster Weihnachtsmarkt in Deutschland eröffnet: Besucher in kuriosem Outfit - sie erleben Überraschung
Erster Weihnachtsmarkt in Deutschland eröffnet: Besucher in kuriosem Outfit - sie erleben Überraschung
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - Hilfsaktion für Frau und Kinder gestartet
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - Hilfsaktion für Frau und Kinder gestartet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion