Umweg für Touristen

"Mautflüchtlinge": Wirbel um Schild

Oberaudorf - Seit dieser Woche steht ein neues Schild kurz hinter der Autobahnabfahrt Oberaudorf, das ortsunkundige Autofahrer leicht in die Irre führen kann.

Denn es schickt mit dem Wort "Mautflüchtlinge" Wintersportler, die die Maut umgehen wollen, in das zwei Kilometer entfernte Niederndorf in Tirol. Von dort geht es zum Walchsee und zum Zahmen Kaiser. Doch der kürzeste Weg in die Skigebiete rund um Kitzbühel führt in die entgegengesetzte Richtung durch den Ortskern von Oberaudorf und weiter nach Kiefersfelden.

Als Verantwortlicher für das neue Schild ist die Gemeinde Oberaudorf in Person ihres Bürgermeisters angegeben. „Ich habe das Schild tatsächlich aufstellen lassen“, bestätigt Hubert Wildgruber dem OVB. Der Bürgermeister ist noch immer zutiefst verärgert über die rigide Haltung der österreichischen Verkehrsministerin Doris Bures in der Mautfrage: „Wir haben so viel versucht und nichts hat geholfen.“ Das Schild soll helfen, wenigstens einen Teil des österreichischen Verkehrs auch über Österreich abzuwickeln – und nicht durch die enge Oberaudorfer Durchfahrt. Vorerst soll das Schild stehen bleiben: „Mal schauen, bis wann wir aufgefordert werden, es zu entfernen“, gibt sich Wildgruber gelassen. „Notfalls muss man mal eine Rüge hinnehmen.“

ku

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Drama um Julia Viellehner: Offenbar Bein-Amputation bei Triathletin
Drama um Julia Viellehner: Offenbar Bein-Amputation bei Triathletin
Bis zu 30 Grad: So heiß wird es ab Christi Himmelfahrt
Bis zu 30 Grad: So heiß wird es ab Christi Himmelfahrt
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
82-Jähriger rast mit 180 über Bundesstraße – der Grund ist skurril
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern

Kommentare