Welche Station hat wie viele Hörer?

Neue Radio-Zahlen für Bayern: Ein Mega-Sender verliert massiv

+
Immer noch sehr beliebt: Das Medium Radio.

München - Die neuen deutschlandweiten Radio-Zahlen sind da! Und während mancher Sender in Bayern jubelt, dürfte es bei einem lange Gesichter geben - wegen massiver Verluste.

Schon vor drei Wochen klopften sich viele Radiosender selbst auf die Schulter: Damals wurde die "Funkanalyse Bayern" veröffentlicht. Und so eine Statistik nutzen die Stationen traditionell, um positive Aspekte herauszuziehen und sich selbst zu feiern.

Nicht anders wird es auch jetzt sein. Denn am Mittwoch wurden die Ergebnisse der neuen Media-Analyse ma 2015 Radio II präsentiert. Dabei handelt es sich um die wichtigsten deutschlandweiten Radiozahlen, die nur zweimal im Jahr ermittelt werden.

Antenne Bayern bleibt meistgehörter Sender Bayerns - verliert aber massiv

Besonders spannend ist's natürlich bei den bayerischen Sendern. Und hier gibt es eine große Auffälligkeit: Mit Antenne Bayern musste der beliebteste Sender massiv Federn lassen. Von 1.397.000 Hörern (ab 10 Jahren, durchschnittliche Stunde mit Werbung Tagesreichweite) ging es runter auf 1.220.000 Hörer. 

Die Reihenfolge der großen Sender bleibt unverändert: Auf Antenne Bayern folgt wie gehabt Bayern 1, das minimale Verluste hinnimmt. Auf dem dritten Platz steht weiterhin Bayern 3, das an Hörern hinzugewann. Groß gejubelt werden dürfte auch bei der Rock Antenne und bei BR-Klassik - beide Sender verzeichnen große Zuwächse.

Radio Galaxy erzielt eine Stunden-reichweite von 69.000 Hörern, egoFM kommt auf 28.000 Hörer. Von den Münchner Lokalradios erreicht Energy München 74.000 Hörer, Radio Gong 96,3 47.000 Hörer und 95,5 Charivari München 36.000 Hörer. Radio Arabella kommt in seinem etwas größeren Empfangsgebiet auf eine Stundenreichweite von 69.000 Hörern.

Die Reichweite für Radiohören gesamt an einem durchschnittlichen Werktag (Montag bis Freitag) liegt in Bayern bei 82,1 Prozent und damit deutlich über dem Bundesdurchschnitt mit 77,4 Prozent. Auch bei der Hördauer liegt Bayern mit durchschnittlich 214 Minuten pro Tag klar über dem Bundesdurchschnitt mit 190 Minuten.

Ein kleines "Aber" bei all den Zahlen im Vergleich zu vorherigen Analysen gibt es allerdings. Denn die Macher der Statistik warnen: "Aufgrund der veränderten Hochrechnungsbasis (Zensus 2011) sind Vergleiche mit älteren Media-Analysen Radio nur eingeschränkt möglich. So ist bei Abweichungen zu Vorgängeranalysen nicht eindeutig trennbar, ob es sich um einen Effekt aus der geänderten Hochrechnungsgrundlage (Methodeneffekt) oder um eine geänderte Programmleistung (Markteffekt) handelt."

Die Tabelle der bayerischen Sender sehen Sie unten - auf rms.de gibt es dann die XXXXL-Tabelle mit Sendern außerhalb des Freistaats und vielen Sortiermöglichkeiten, etwa nach Geschlecht. 

Media Analyse 2015 Radio II: So viele Hörer haben die bayerischen Radiosender

Sender Gesamt-Hörer Hörer vorherige Media-Analyse Hörer 14 bis 49 Jahre Hörer 14 bis 49 Jahre vorherige Media-Analyse
Antenne Bayern 1.220 1.397 752 878
Rock Antenne 126 85 90 65
Bayern 1 1.011 1.018 197 223
Bayern 2 114 172 34 57
Bayern 3 827 811 519 529
BR-Klassik 91 55 12 10
B5 aktuell 131 129 57 52
Radio Galaxy 69 82 58 65
Klassik Radio Gebiet Bayern 30 20 9 6
egoFM 28 ** 24 **
95.5 Charivari (München) 36 33 26 28
ENERGY München 74 77 61 63
GONG 96,3 (München) 47 49 37 38
Radio Arabella 69 59 28 22

(Angaben in Tausend)
Gesamt-Hörer = durchschnittliche Stunde mit Werbung Tagesreichweite, deutschsprachige Bevölkerung ab 10 Jahren (Mo-Fr)

lin

Bayerns Radio-Moderatoren: So sehen die Gesichter hinter den Stimmen aus

Bayerns Radio-Moderatoren: So sehen die Gesichter hinter den Stimmen aus

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare