Bayerns Flughäfen

Mehr Passagiere, weniger Starts und Landungen

+
Allein in München wurden 2014 fast 40 Millionen Reisende abgefertigt, das waren 2,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Allerdings ging die Zahl der Starts und Landungen an allen drei bayerischen Flughäfen zurück.

München - Kommt die dritte Startbahn oder nicht? Es gibt neue Zahlen zu Passagieren sowie Starts und Landungen. Die können sowohl die Gegner als auch die Befürworter der Startbahn für sich nutzen.

An den bayerischen Flughäfen München, Nürnberg und Memmingen sind im Jahr 2014 insgesamt fast 44 Millionen Passagiere befördert worden. Das entspreche einer Steigerung um 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, berichtete das Statistische Landesamt am Dienstag in Fürth.

Allein in München wurden fast 40 Millionen Reisende abgefertigt, das waren 2,7 Prozent mehr als im Vorjahr. In Nürnberg waren es dagegen bei 3,3 Millionen Passagieren 1,6 Prozent weniger. In Memmingen sank die Zahl der Passagiere sogar deutlich um 10,9 Prozent auf 750 000.

Die Zahl der Starts und Landungen ging an allen drei Flughäfen um 2,3 Prozent auf 414 684 Maschinen zurück. Besonders deutlich war dies in Nürnberg, wo 9,9 Prozent weniger Starts und Landungen verzeichnet wurden. In München waren es 1,3 Prozent weniger, in Memmingen 0,1 Prozent. Das Post- und Frachtaufkommen nahm zu, und zwar um 6,3 Prozent auf 332 000 Tonnen. dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Junger Motorradfahrer (17) stirbt bei Unfall
Junger Motorradfahrer (17) stirbt bei Unfall
Die letzten Musikkapellen ohne Frauen – und das wollen die Männer nicht ändern
Die letzten Musikkapellen ohne Frauen – und das wollen die Männer nicht ändern
Ehepaar stirbt bei Brand in Einfamilienhaus - Sohn kann gerettet werden
Ehepaar stirbt bei Brand in Einfamilienhaus - Sohn kann gerettet werden

Kommentare