1. tz
  2. Bayern

Mann lässt Sohn und Mutter am Baukran baumeln

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Riegsee - Eine merkwürdige Überraschung hat sich ein Riegseer einfallen lassen: Am Ersten Weihnachtsfeiertag zog er seinen Sohn und seine Mutter hintereinander mit einem Baukran in die Höhe - und löste damit einen Großeinsatz aus.

Von dort aus konnten diese am frühen Abend gegen 17 Uhr den Ausblick genießen. Ein besorgter Anwohner hatte die Aktion völlig falsch interpretiert. Er rief bei der Polizei an und meldete, dass eine Person an einem Baukran „baumelt“. Die Beamten dachten an ein Unglück oder einen Selbstmordversuch. Zusammen mit der Murnauer Feuerwehr, die ihre Drehleiter dabei hatte, und dem BRK rückten sie aus. Vor Ort löste sich das Ganze als Missverständnis auf.

Laut der Murnauer Polizei muss der 48-jährige Riegseer vermutlich keine rechtlichen Konsequenzen fürchen. Der Kran, mit dessen Hilfe er ein Haus auf seinem Grundstück errichtet, gehört ihm. Sohn und Mutter hatte er mit einem professionellen Klettergeschirr an Schultern und Beinen gesichert, an einem Haken befestigt mit dem Motor nach oben befördert. Dort drehte er per Fernbedienung den Kran, um seinen „Gästen“ einen „Rundflug“ in etwa 15 Metern Höhe zu ermöglichen.

Nach Ansicht der Ordnungshüter ist dagegen nichts einzuwenden. Der Riegseer war ziemlich verwundert, dass seine Initiative so viel Wirbel ausgelöst hatte. Das Sicherheitsrisiko war ihm offenbar nicht bewusst. (as)

Auch interessant

Kommentare