Glück im Unglück

Messerattacke auf Flüchtling - Papier schützt ihn

Zeil am Main - Ein Asylbewerber aus Albanien ist im unterfränkischen Zeil am Main (Landkreis Haßberge) von einem Unbekannten mit einem Messer attackiert worden.

Der Täter habe den 29-Jährigen am Sonntagabend zunächst mit Namen angesprochen und ihn auf albanisch nach Zigaretten gefragt, sagte ein Polizeisprecher in Würzburg. Als der Mann sich umdrehte, habe der Unbekannte zugestochen. Das Opfer hatte Glück: In seiner Jacke steckte ein Stück Papier, in dem sich das Messer verfing. Er blieb unverletzt und konnte flüchten. Auch der Täter rannte weg.

Die Fahndung nach ihm blieb zunächst erfolglos. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte der Polizeisprecher. Es gebe aber Hinweise auf einen persönlichen Hintergrund.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe

Kommentare