20-Jähriger vor Gericht

Messerstich nach illegalem Autorennen auf A 93

Weiden - Zuerst hatten sich die beiden Autofahrer auf der A 93 ein gefährliches Rennen geliefert. Dann kam es abseits der Autobahn zu einem Streit - mit fatalen Folgen.

Für einen Messerangriff nach einem illegalen Autorennen in der Oberpfalz muss sich ein 20-Jähriger am 25. März vor dem Landgericht Weiden verantworten. Die Anklage wirft dem jungen Mann versuchten Mord vor, wie ein Gerichtssprecher am Montag mitteilte. Demnach hatten sich im vergangenen Juni zwei Autofahrer auf der Autobahn 93 ein Rennen mit gefährlichen Brems- und Überholmanövern geliefert.

Dann verließen beide bei Weiden die Autobahn und hielten an. Bei dem folgenden Streit zwischen den Beifahrern soll der 20-Jährige auf seinen Kontrahenten eingestochen haben. Dieser wurde durch einen Stich in die linke Körperhälfte verletzt. Es sind zunächst zwei Verhandlungstage angesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben

Kommentare