Verkehrsrowdy baut mehrere Unfälle und flüchtet

+
Auch ein Autospiegel musste dran glauben.

Nürnberg - Ein zerstörter Holzzaun, ein abgerissener Autospiegel und mehrere Beinahe-Zusammenstöße: das ist die Bilanz einer Raserei im Alkoholrausch durch Nürnberg.

Statt sich zu stellen, fuhr der 32-jährige Autofahrer nach seiner Suff-Fahrt am Freitagabend einfach davon. Wie die Polizei in Nürnberg am Samstag mitteilte, streifte der betrunkene Straßenrambo mit seinem Auto zuerst einen Lastwagen und riss dessen Außenspiegel ab. Anschließend fuhr er bei Rot in eine Unterführung, die auch Fußgänger passierten. Und schließlich raste er mit dem Auto gegen einen Hydranten, der gegen einen Holzzaun geschleudert wurde und diesen stark beschädigte. Augenzeugen beobachteten den Mann und verständigten die Polizei. Die Beamten hielten seinen Wagen an und nahmen den 32-Jährigen fest. Gegen ihn laufen mehrere Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Einbrecher feiern Party in Haus: Was Besitzerin danach findet, macht sprachlos
Einbrecher feiern Party in Haus: Was Besitzerin danach findet, macht sprachlos
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - zehn Verletzte
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - zehn Verletzte
Jäger erschießt zwei Hündinnen: Jetzt geht es in die nächste Runde
Jäger erschießt zwei Hündinnen: Jetzt geht es in die nächste Runde

Kommentare