1. tz
  2. Bayern

Missbrauch: Bischof Schraml spricht Vergebungsgebet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

Passau/Augsburg - Der Passauer Bischof Wilhelm Schraml will die Missbrauchs- und Gewaltopfer in einem Gebet um Vergebung bitten.

Schraml wollte am Freitagabend nach dem Stadtkreuzweg durch Passau im Dom beten. Schraml werde dabei alleine vor dem Kreuz stehen, wie das Bistum mitteilte.

Chronologie der Missbrauchsfälle

Sein Augsburger Amtskollege Walter Mixa stellte sich nach Kritik am Papst wegen fehlender Worte zum Missbrauchs-Skandal in Deutschland auf die Seite des Kirchenoberhaupts. Der jüngste Hirtenbrief von Papst Benedikt XVI. an die irischen Katholiken zum Missbrauch von Kindern und Jugendlichen gilt nach Mixas Auffassung für alle Katholiken weltweit. Der Papst habe durch seine uneingeschränkte Solidarität mit den Opfern sexueller Gewalt und seine Forderung an die Täter, ihre Schuld öffentlich zu bekennen, eine “Richtschnur für die gesamte Weltkirche gegeben“, erklärte Mixa am Freitag.

dpa

Auch interessant

Kommentare