Missbrauch: Marx warnt vor Pauschalurteilen

+
Erzbischof Reinhard Marx

Passau - In der Debatte um die Missbrauchsfälle in katholischen Einrichtungen hat der Münchner Erzbischof Reinhard Marx vor Pauschalurteilen gewarnt.

Insbesondere sei eine differenzierte Beurteilung der Täter nötig, sagte Marx laut einer Kirchenmitteilung am Montag in Passau. Beim Priester- und Diakonentag in der Diözese Passau betonte der Münchner Oberhirte, der Zölibat als Form des ehelosen Lebens der Priester könne Segen bringen.

Gerade im gegenwärtigen Priesterjahr könne aus der aktuellen Krise Kraft zur Erneuerung erwachsen, sagte Marx. Er rief die Priesterschaft auf zusammenzustehen, wie die Pressestelle der Diözese Passau weiter mitteilte. Der Passauer Bischof Wilhelm Schraml, der bereits eine öffentliche Vergebungsbitte gesprochen hatte, sieht in den “unfassbaren sexuellen Missgriffen oder Misshandlungen“ eine “wirkliche Prüfung“ für die Kirche.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs: Verteidiger stellt Antrag - mit dem er schon einmal scheiterte
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs: Verteidiger stellt Antrag - mit dem er schon einmal scheiterte
Frau (47) überholt Polizei von rechts mit fast 200 km/h - und im Auto sitzt sie nicht allein
Frau (47) überholt Polizei von rechts mit fast 200 km/h - und im Auto sitzt sie nicht allein
Brutale Attacke: Skitourengeher verprügelt Pistenraupenfahrer - nun ermittelt die Polizei
Brutale Attacke: Skitourengeher verprügelt Pistenraupenfahrer - nun ermittelt die Polizei
BR-Moderatorin „dringend“ zu Auto gerufen - Situation im Parkhaus überrascht dann allerdings
BR-Moderatorin „dringend“ zu Auto gerufen - Situation im Parkhaus überrascht dann allerdings

Kommentare