Missbrauch: Marx warnt vor Pauschalurteilen

+
Erzbischof Reinhard Marx

Passau - In der Debatte um die Missbrauchsfälle in katholischen Einrichtungen hat der Münchner Erzbischof Reinhard Marx vor Pauschalurteilen gewarnt.

Insbesondere sei eine differenzierte Beurteilung der Täter nötig, sagte Marx laut einer Kirchenmitteilung am Montag in Passau. Beim Priester- und Diakonentag in der Diözese Passau betonte der Münchner Oberhirte, der Zölibat als Form des ehelosen Lebens der Priester könne Segen bringen.

Gerade im gegenwärtigen Priesterjahr könne aus der aktuellen Krise Kraft zur Erneuerung erwachsen, sagte Marx. Er rief die Priesterschaft auf zusammenzustehen, wie die Pressestelle der Diözese Passau weiter mitteilte. Der Passauer Bischof Wilhelm Schraml, der bereits eine öffentliche Vergebungsbitte gesprochen hatte, sieht in den “unfassbaren sexuellen Missgriffen oder Misshandlungen“ eine “wirkliche Prüfung“ für die Kirche.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Wilde Kuh hinterlässt Spur der Verwüstung in Gemeinde - Polizeihubschrauber verfolgt sie - Showdown
Wilde Kuh hinterlässt Spur der Verwüstung in Gemeinde - Polizeihubschrauber verfolgt sie - Showdown
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
Grausamer Unfall auf A9: Fahrer (22) stirbt - Tödlicher Crash zwischen Audi und BMW
Grausamer Unfall auf A9: Fahrer (22) stirbt - Tödlicher Crash zwischen Audi und BMW

Kommentare