Missgeschick in Dietldorf

Rumms – da lag der Baum im Dach

+
Dumm gesägt: Der Kirwabaum landete im Dach einer Scheune.

Dietldorf - Das Abbauen eines Kirwa-Baums ist am Donnerstag in Dietldorf ordentlich schief gegangen. Plötzlich krachte der Stamm durchs Dach.

Es ist gute Tradition, dass in Dietldorf in der Oberpfalz ein Kirwa-Baum aufgestellt wird. Das übernehmen die Kirwaburschen mithilfe eines Autokrans. Das Abbauen übernehmen die Burschen dann selbst – mit der Motorsäge. Spart schließlich Geld. So auch am Donnerstag, als sie mit der Kettensäge dem 35 Meter hohen Baum zu Leibe rückten. 

Doch dieses Mal ging’s schief: Der Baum flog nicht wie geplant auf die freie Wiese am Ortsrand, sondern knallte ins Dach einer Scheune. Und zwar so heftig, dass der Traktor, der zur Sicherung assistierte, samt Fahrer hochgehoben wurde und die Spitze des Baums abbrach und in den dahinter liegenden Hof knallte. Glück im Unglück, hieß es bei der herbeigerufenen Feuerwehr, es gebe nur Sachschaden. Der könne allerdings mehrere Tausend Euro betragen. Zur Bergung musste dann doch wieder der Autokran anrücken. Und die Kirwaburschen werden beim Dietldorfer Faschingszug am 7. Februar ihr Fett so richtig abkriegen. 

vp

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare