Beim Sinken von Böe erfasst

Heißluftballon stürzt in Waldgebiet

+
Fünf Menschen wurden leicht verletzt, als der Heißluftballon in diesem Waldstück in Mittelfranken aufschlug.

Neuhof an der Zenn - Weil es windig wurde, wollte der Pilot des Heißluftballons in Mittelfranken landen. Dabei wurde der Ballon von einer Böe erfasst und schlug in einem Waldstück auf.

Beim Absturz eines Heißluftballons sind der Pilot und vier Mitreisende leicht verletzt worden. Wie die Polizei berichtete, wollte der 50 Jahre alte Ballonfahrer am Mittwoch wegen Windes sicherheitshalber landen. Beim Sinken sei der Ballon von einer Böe erfasst worden. Der Korb schlug auf einer Lichtung in einem Waldstück bei Neuhof an der Zenn im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim auf. Die sieben Insassen hatten Glück im Unglück: Der Pilot und vier Menschen im Alter zwischen 14 und 34 Jahren erlitten leichte Schürfwunden. Die beiden anderen blieben unverletzt. Den genauen Unfallhergang soll nun ein Experte für Luftunfälle klären.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe

Kommentare