Mehrere tausend Euro Schaden für Moosburgerin

Böses Erwachen nach Streich mit Gartenschlauch

Wenn das ein Bubenstreich war, dann schoss der Verursacher gehörig übers Ziel hinaus: Ein Unbekannter hat einen Gartenschlauch in das Toilettenfenster einer Moosburgerin gehängt - während diese schlief. Am Morgen kam das böse Erwachen.

Über diesen schlechten Scherz kann keiner lachen: In der Nacht zum Samstag, 8. August, hängte ein Unbekannter von außen einen Gartenschlauch in das Toilettenfenster einer Moosburger Frau - und drehte das Wasser auf, während die Bewohnerin schlief.

Laut Bericht der Moosburger Polizei floss so viel Wasser in den Toilettenraum, dass es nach unten sickerte und sich im kompletten Keller verteilte. Das Wasser stand schließlich in einigen Räumen mehrere Zentimeter hoch.

Der Sachschaden dürfte sich laut ersten Schätzungen der Polizei auf "einige tausend Euro" belaufen. Die Ermittlungen laufen. Hinweise an die PI Moosburg unter Tel. 08761/30180.

afo

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe
Hotline: Hier finden seelisch Kranke Hilfe

Kommentare