Bei Mühldorf

54-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

1 von 4
Es brauchte mehrere Streifen, um den 54-Jährigen zu stoppen. Der hatte allen Grund zu fliehen.
2 von 4
Es brauchte mehrere Streifen, um den 54-Jährigen zu stoppen. Der hatte allen Grund zu fliehen.
3 von 4
Es brauchte mehrere Streifen, um den 54-Jährigen zu stoppen. Der hatte allen Grund zu fliehen.
4 von 4
Es brauchte mehrere Streifen, um den 54-Jährigen zu stoppen. Der hatte allen Grund zu fliehen.

München - In Mühldorf will die Polizei einen Peugeot kontrollieren, da gibt der Fahrer Gas und flieht. Was folgt ist eine halsbrecherische Verfolgungsjagd - und mehrere Anzeigen gegen den 54-jährigen Fahrer.  

Nur vorübergehend konnte sich ein 54-Jähriger aus Waldkraiburg mit seinem Pkw heute Nachmittag einer Kontrolle durch die Polizei entziehen.

Wie die Polizei berichtet, wurde die Verkehrspolizei Traunstein am Mittwoch, 28.10. gegen 15.55 Uhr, auf einen 54-jährigen Pkw-Fahrer aus Waldkraiburg aufmerksam. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass die montierten Kennzeichen nicht zum Fahrzeug gehören und dass der Peugeot bereits abgemeldet war. Durch die falschen Kennzeichen wollte der Mann eine ordnungsgemäße Zulassung vortäuschen.

Als das Fahrzeug angehalten werden sollte, gab der Mann Gas und flüchtete sofort. Die Streife der Autobahnpolizei und Unterstützungskräfte der Polizei aus Mühldorf und Waldkraiburg sowie der Operativen Ergänzungsdienste nahmen die Verfolgung auf.

Auf der Strecke zwischen Mühldorf und Waldkraiburg bog der Fahrer plötzlich in einen Waldweg ab und fuhr "in halsbrecherischer Art und Weise" weiter, berichtet die Polizei. Dabei gefährdete er andere Verkehrsteilnehmer.

In einer Kurve stieß er gegen ein geparktes Fahrzeug. Als die Polizei erneut versuchte ihn anzuhalten, fuhr er gegen das Polizeifahrzeug, das wurde leicht beschädigt. Dann fuhr er weiter.

Die Polizeistreifen versuchten mit vereinten Kräften den Fahrer aufzuhalten. Seine Flucht endete, nachdem er mit seinem Pkw in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und gegen die Böschung fuhr. Sein Pkw wurde stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit.

Der Fahrer blieb unverletzt. Sein Fahrzeug wurde abgeschleppt. Der Fahrer wurde festgenommen. Wie sich herausstellte, war er schon polizeibekannt. Außerdem, dass er keine gültige Fahrerlaubnis hat. Alkoholisiert war der Fahrer nicht.

Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung, Urkundenfälschung, Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz und dem Kraftfahrzeugsteuergesetz sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichendiebstahl.

Zeugenhinweise erbittet die „Dienstgruppe Mühldorf" der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein unter Telefon: 08631/3673-0.

Auch interessant

Meistgesehen

Luxuswagen Ford GT schmilzt im Feuer: Vater und Sohn retten sich
Luxuswagen Ford GT schmilzt im Feuer: Vater und Sohn retten sich
Mann fällt mit Lkw 150 Meter in die Tiefe und stirbt - Bilder zeigen die ganze Wucht des Sturzes
Mann fällt mit Lkw 150 Meter in die Tiefe und stirbt - Bilder zeigen die ganze Wucht des Sturzes
50 Meter durch die Luft geschleudert: Motorradfahrer stirbt nach Horror-Unfall 
50 Meter durch die Luft geschleudert: Motorradfahrer stirbt nach Horror-Unfall 
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.