Spendenaktion ein Erfolg

Dreifache Mutter von Auto zerdrückt - Angehörige mit bewegenden Worten

Kam an dieser Tankstelle ums Leben: Marina Barth wurde von ihrem eigenen VW Bus erdrückt.
+
Kam an dieser Tankstelle ums Leben: Marina Barth wurde von ihrem eigenen VW Bus erdrückt.

Ein unachtsamer Moment hat Marina Barth vor knapp einem Monat aus dem Leben gerissen. Jetzt wendet sich die Schwester des Witwers an die Öffentlichkeit.

Mühldorf am Inn - Sie hat eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Die ist bereits ein voller Erfolg.

Es war am 25. Juli, einem Mittwoch, als das Schicksal unerbittlich zuschlug: Auf dem Gelände einer Tankstelle in Mühldorf am Inn rollte der VW Bus von Marina Barth (34) plötzlich los und drückte sie gegen eine Hauswand. Die dreifache Mutter überlebte das Unglück nicht. Nach dem Unfall, den ihre drei Kinder (3 Monate, 3 und 6 Jahre) miterleben mussten, riefen Freunde der Familie eine Spendenaktion für Jonas, Elias und Emily ins Leben. Und die Bayern zeigen, was für ein großes Herz sie haben: Inzwischen sind mehr als 40.000 Euro an Spenden eingegangen, um dem Witwer Thomas Barth und den Kindern zu helfen.

Lesen Sie auch: An der Inn-Staustufe bei Vogtareuth (Lk. Rosenheim) haben Einsatzkräfte einen Ebersberger Golf aus dem Wasser gefischt. Dahinter steckt eine unglaubliche Geschichte.

„Wir möchten uns bei allen Spendern und Unterstützern herzlich bedanken. Die Spenden ermöglichen Vater Thomas und den drei Kindern einen kleinen Neustart und Hilfe bei der Betreuung“, freut sich die Schwester des Witwers und Initiatorin der Aktion, Michaela H., in einem Facebook-Post. „Wir wünschen uns genauso viel Empathie für alle anderen Mitmenschen, denen es auch nicht gut geht. Denn bestimmt hat jeder von uns ein Päckchen zu tragen, über das man nicht sprechen möchte.“

Spenden für Betreuung, kindgerechte Entwicklung und Ausbildung der Kinder

Mit der Spendenaktion soll das Leid von Witwer Thomas und den drei Kindern ein klein wenig gelindert werden. „Das Geld soll für die Betreuung, kindgerechte Entwicklung und Ausbildung der Kinder verwendet werden, vor allem aber auch für eine ausgebildete Unterstützung für das Baby. Leider ist die staatliche Hilfe für solche Fälle überschaubar, und für meinen Bruder wäre es ohne Unterstützung unmöglich, seinen Kindern ein geregeltes Leben zu ermöglichen“, heißt es auf der eigens eingerichteten Seite in dem sozialen Netzwerk.

Inzwischen ist vom Jugendamt eine - vorerst auf drei Monate befristete - sozialpädagogische Betreuung für die Kinder genehmigt worden, die 20 Stunden pro Woche umfasst, teilt Michaela H. auf Facebook mit.

Die Anteilnahme an dem furchtbaren Schicksalsschlag, der die junge Familie getroffen hat, ist auch einen Monat nach dem tödlichen Unfall ungebrochen. In zahllosen Kommentaren auf der Facebook-Seite zu der Spendenaktion drücken Menschen aus ganz Bayern ihr Mitgefühl mit der Familie aus.

Spendenkonto

Wenn auch Sie das Leid der Familie aus Mühldorf ein wenig lindern möchten, dann können Sie dies über folgende Bankverbindung tun:

Empfänger: Thomas Barth

Bank: Sparkasse Mühldorf

BIC: BYLADEM1MDF

IBAN: DE85 7115 1020 0031 5161 80

Hinweis: Da es sich nicht um einen gemeinnützigen Verein handelt, kann keine Spendenquittung ausgestellt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen

Kommentare