Darsteller nach 30 Jahren gekündigt

Mühldorfer Nikolaus -Affäre: Bürgermeisterin lehnt Rücktritt ab

Mühldorf - Nikolaus-Affäre und kein Ende: In Mühldorf wird weiter heftig gestritten, weil die Stadt einen Nikolaus-Darsteller vor die Tür gesetzt hat, der seit 30 Jahren im Einsatz war.

Wie unser Partnerportal innsalzach24.de berichtet, hat sich die Fehde um die Entlassung des Nikolaus-Darstellers Peter Mück inzwischen so hochgeschaukelt, dass gegen die Mühldorfer Bürgermeisterin Marianne Zollner sogar Morddrohungen ausgesprochen wurden. 

Peter Mück wurde gekündigt, weil er auf Facebook auffällig geworden war, indem er einen Post der Identitiären Bewegung geteilt hatte. Zuletzt schlugen die Wogen am Dienstagabend auf einer Bürgerversammlung zu dem Streit-Thema hoch. Die Bürgermeisterin lehnt einen Rücktritt ab.

Lesen sie mehr zu der Mühldorfer Nikolaus-Affäre bei unserem Partnerportal innsalszach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht klare Ansage
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht klare Ansage
Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Grünwald: Durchs Konsulats-Klofenster geflohener Häftling in Slowenien gefasst
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Eine Liebe wie im Film - doch einige Hindernisse standen dem Glück von Whitney und Christian im Weg
Nach Großbrand in Berchtesgadener Schule: Unterricht soll wieder starten
Nach Großbrand in Berchtesgadener Schule: Unterricht soll wieder starten

Kommentare