Dreh für Tatort wieder ab September

Nemec zum 60.: "Erst gar nicht ignorieren"

+
München Tatort-Kommissar Miro Nemec hat Grund zum Feiern: Es wird 60.

München - München Tatort-Kommissar Miro Nemec feiert 60. Geburtstag. Der tz verriet er, dass er arbeiten muss. Ein bisschen Zeit für die Familie wird er sich an seinem Ehrentag aber schon nehmen.

Nein, Zeit zum Feiern hat Miroslav Nemec kaum. Hier wird gedreht, da hat er ein Konzert mit seiner Band, dort eine Lesung … Dennoch hat die tz ihn noch kurz vor seinem Geburtstag am Telefon erwischt und wünscht ihm nun heute ganz herzlich: Alles Gute zum 60., lieber Miro!

Zumindest ein bisserl Zeit für die Familie, die nimmt sich der Münchner Tatort-Star schon an seinem Geburtstag, erzählt er: „Ich werde bei meiner Familie und meiner Frau übernachten und mittagessen. Dann muss ich aber schon wieder weg zum Arbeiten.“

Aber der 60er – ist das nicht ein Tag, an dem man nachdenkt über sein Leben? „Klar“, meint Nemec. „Es ist genauso wie beim 40. oder 50. Wie sagt man in Bayern? Erst gar nicht ignorieren!“, lacht er. „Ich denke sowieso grundsätzlich viel nach über mein Leben“, fügt er noch augenzwinkernd hinzu: „Nur in der Nacht versuche ich es zu vermeiden.“

Für Tatort dreht er wieder ab September

Aktuell steht Miro Nemec gar nicht für einen Tatort vor der Kamera, sondern für die neue ZDF-Kinderarztserie Dr. Klein an der Seite der sympathischen ChrisTine Urspruch („Alberich“ aus dem Münsteraner Tatort). „Vier Folgen wurden jetzt abgedreht, dann folgen noch einmal vier und noch einmal vier. Ab Oktober werden sie gesendet.“

Für den Münchner Tatort (67 Fälle gibt es seit 1991 mit Nemec als Ivo Batic und Udo Wachtveitl als Franz Leitmayr) dreht Nemec dann erst wieder Anfang September. Vorher soll aber eine größere Geburtstagsfeier noch nachgeholt werden: „Im August habe ich etwas Zeit, da bin ich dann in Kroatien mit meiner Frau und meiner Familie. Aber dann gehen auch schon wieder die Vorbereitungen für den Tatort an. Und nebenher muss ich ja immer Text lernen. Man muss es sich einteilen.“

Schließlich ist der Kroate, der mit zwölf Jahren nach Freilassing kam und später am Mozarteum in Salzburg Musik studierte, auch noch passionierter Musiker. Mit seiner Miro Nemec Band, in der er singt, Keyboard und Gitarre spielt, hat er dieser Tage wieder Konzerte. Und dann ist da auch noch seine junge Frau Katrin (33), die er 2013 heiratete, und seine drei Töchter (24, 15 und 2). Für sie ist er da, und für noch etwas nimmt er sich momentan Zeit: Fußball! Mit Kroatien fieberte er mit, auch Deutschland wird er anfeuern. „Wenn ich unterwegs bin, schaue ich mir die Spiele im Internet an.“ Die Deutschen hätten bisher in der WM „Glück gehabt“, meint er. Nun, das wünschen wir ihm auch – für die nächsten Jahrzehnte!

Andrea Stinglwagner

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
„Unfassbarer Schmerz“: Große Trauer nach Tod von junger Radlerin
„Unfassbarer Schmerz“: Große Trauer nach Tod von junger Radlerin
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern

Kommentare