Viele Bergunfälle in Bayern

Münchner am Watzmann schwer verletzt, Mann stirbt im Karwendel

Berchtesgaden/Mittenwald - Bei einem Bergunfall ist ein Wanderer im Karwendelgebirge ums Leben gekommen, ein Münchner (21) wurde am Watzmann schwer verletzt.

Ein 55-jähriger Bergsteiger aus Niedersachsen war am Gjaidsteig im Karwendel eine 50 Meter tiefe Steilwand hinabgestürzt und auf einem Geröllfeld aufgeschlagen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Er starb noch an der Unglücksstelle.

An der Watzmann-Südspitze stürzte ein 21-jähriger Bergsteiger aus München etwa 15 Meter tief und erlitt schwere Verletzungen, wie das Bayerische Rote Kreuz (BRK) am Sonntag mitteilte. Er wurde von der Bergwacht ins Tal geflogen und schließlich in eine Klinik gebracht. Ein 68-Jähriger rutschte in der Weißbachschlucht bei Schneizlreuth (Kreis Berchtesgadener Land) aus und stürzte acht Meter tief in den kalten Gebirgsbach. Er rettete sich dem BRK zufolge mit letzter Kraft ans Ufer, wo ihn Wanderer fanden und die Bergwacht alarmierten. Der Mann wurde nach einer aufwendigen Bergungsaktion schwer verletzt in eine Klinik geflogen. Alle drei Unfälle passierten am Samstag.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare