Mit Ziegeln geworfen

In Unterhose auf dem Dach: Murnauer (22) rastet völlig aus

+
Ein Bild der Verwüstung hat der Murnauer hinterlassen.

Murnau -  Szenen wie in einem Actionfilm: Ein offenbar geistig verwirrter 22-Jähriger hüpft blutverschmiert und halbnackt auf Hausdächern herum, wirft Ziegeln, dringt in die Toilette eines Cafés sowie in eine Wohnung ein  und verwüstet alles. Polizei und Feuerwehr waren in Murnaus Zentrum gefordert.

Der Murnauer, der sich bei seinen Eskapaden offenbar verletzt hatte und blutverschmiert war, ließ sich schließlich ohne Widerstand festnehmen. Er wurde ins Krankenhaus nach Garmisch-Partenkirchen gebracht. Der Sachschaden ist erheblich: Er wird auf rund 5000 Euro geschätzt.

Der Mann – Anwohnern zufolge lediglich mit Boxershorts bekleidet – war bereits vor 5 Uhr Passanten in der Grüngasse aufgefallen. Er habe sich zu diesem Zeitpunkt jedoch noch ganz ruhig verhalten. Dann erklomm er das Dach der Parkgarage der Volks und Raiffeisenbank, warf Steine in die Lüftungsanlage und riss eine Dachrinne ab. Anschließend verschaffte er sich gewaltsam Zutritt zu den Toiletten eines Cafés, zertrümmerte Spiegel und riss Abflussrohre heraus.

Neuer Service: Die wichtigsten Nachrichten der tz direkt per WhatsApp aufs Handy - so funktioniert's.

Doch damit nicht genug: Er stieg aufs Ziegeldach eines anderen Gebäudes, demolierte eine Satellitenschüssel, nutzte Dachplatten, die er zuvor eingetreten hatte, als Wurfgeschosse, riss ein Kaminblech samt Betonplatte heraus und schleuderte beides in einen Innenhof. Auch die Wohnung einer jungen Familie im ersten Stock blieb nicht verschont. So trat er nach Aussage eines Nachbarn eine Balkontür ein und randalierte dort trotz des heftigen Protestes der Bewohner weiter.

Polizeibeamten gelang es gegen 7 Uhr, ihn in der Wohnung festzunehmen und zu fixieren. Die Freiwillige Feuerwehr Murnau war mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort, die Weindorfer mit zwei Fahrzeugen und zehn Kräften. „Wenn der Mann auf die Dächer des direkt angrenzenden Untermarktes gestiegen wäre und Dachziegel auf die Straße geworfen hätte, wäre es für Passanten sehr gefährlich geworden“, rechtfertigte der Zweite Murnauer Kommandant, Michael Winkle, den großen Personaleinsatz. Deshalb sperrten die Wehren vorsorglich Teile des Untermarktes und der Grüngasse. „Ich bin überzeugt davon, dass der Mann nicht unter Alkohol stand, denn sonst hätte er sich nicht so sicher auf dem Dach bewegen können“, erklärte eine Augenzeugin, die den 22-Jährigen beobachtet hatte. „Ich glaube vielmehr, dass er irgendwelche Drogen genommen hatte. Denn er hat völlig unverständliches Zeug gebrüllt."

as/her

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare