Auch durch Schüsse nicht zu stoppen

Dealer liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Geroda/Würzburg - Ein mutmaßlicher Drogendealer hat sich am Sonntagabend in Unterfranken eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Die Beamten wollten den Autofahrer in der Nähe von Geroda (Landkreis Bad Kissingen) kontrollieren, wie die Polizei mitteilte. Der 38-Jährige gab aber Gas, ließ sich auch nicht durch Schüsse auf die Reifen stoppen und fuhr mit seinem Geländewagen querfeldein davon. Als das Auto stecken blieb, flüchtete der Mann zu Fuß weiter. Die Polizei fahndete unter anderem mit einem Hubschrauber nach dem Fahrer, der sich schließlich stellte und festgenommen wurde.

Die Polizei fand in seinem Rucksack 500 Gramm Marihuana und einige Gramm Amphetamin. Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung entdeckten die Beamten weiteres Rauschgift. Der Mann ist aus Drogenszene polizeibekannt und soll am Montag dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolfoto)

auch interessant

Meistgelesen

In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Temperaturen sinken: Erst Sturm, dann Dauerfrost
Temperaturen sinken: Erst Sturm, dann Dauerfrost

Kommentare