Von der Brücke gesprungen

13-Jähriger begeht Mutprobe mit fatalen Folgen

Rottach-Egern - So schnell wird er das wohl nicht mehr machen: Ein 13-jähriger Rottacher hat am Montagnachmittag im Beisein seiner drei Freunde eine Mutprobe mit fatalen Folgen unternommen.

Der Jugendliche sprang zwischen einer Badewiese am Tegernsee und dem Kieswerk in Rottach-Egern von einer Fußgängerbrücke knapp fünf Meter in die Tiefe. Einmal ging der Sprung gut. Ein Mädchen filmte sogar den Sprung.

Beim zweiten Mal verletzte er sich so schwer, dass die Rottacher Feuerwehr mit 15 Mann anrücken musste, um das BRK bei der Bergung des verletzten Buben zu unterstützen. Der 13-Jährige wurde ins Krankenhaus Agatharied gebracht. Diagnose: Beinbruch. 

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion