Jetzt spricht Michaela R. 

Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"

+
Der verurteilte Christoph R. vor Gericht.

Bad Reichenhall - Für den Mord an einem Rentner schickte ein Gericht Christoph R. für 14 Jahre hinter Gitter. Seine Mutter lebt seitdem in Angst. Sie ist überzeugt: „Mich hätte er in dieser Nacht genauso gekillt“.

In der Nacht auf den 14. Juli 2014, während ganz Deutschland den Sieg seiner Nationalmannschaft bei der Fußball-WM feierte, tötete Christoph R. einen Rentner mit 30 Messerstichen und verletzte eine 17-Jährige schwer. Vor Gericht, das ihn zu 14 Jahren Haft verurteilte, verweigerte er die Aussage.

Zuerst konnte Michaela R. es gar nicht glauben, wie sie in einem Interview mit bgland24.de sagt, doch sie traute es ihm zu: "Christoph ist ein Ableger seines Vaters". Dass er sich im Gefängnis bessern würde, daran glaubt sie nicht. Sie blickt schon jetzt mit Todesangst auf den Tag seiner Haftentlassung. Die Mutter des heute 22-Jährigen versucht in einer Therapie zu verarbeiten, was ihr Sohn getan hat.  

Wie zornig die Mutter auf ihren Sohn ist und wie sie verhindern will, dass er sie findet, wenn er wieder in Freiheit ist, lesen Sie auf unserem Partnerportal bgland24.de .

Auch interessant

Meistgelesen

Coronavirus in Bayern: Das bedeutet die Krise für die Wirtschaft - „Erste Insolvenzen Anfang April“
Coronavirus in Bayern: Das bedeutet die Krise für die Wirtschaft - „Erste Insolvenzen Anfang April“
Instagram-Star Lissi (91) - Ihr Enkel (25) hat Corona: „Zum Glück habe ich ...“
Instagram-Star Lissi (91) - Ihr Enkel (25) hat Corona: „Zum Glück habe ich ...“
Kreistagswahlen in Bayern 2020: Alle Ergebnisse aus den Landkreisen
Kreistagswahlen in Bayern 2020: Alle Ergebnisse aus den Landkreisen
Kardinal Marx im Merkur-Interview zur Corona-Krise: „Corona ist keine Strafe Gottes“
Kardinal Marx im Merkur-Interview zur Corona-Krise: „Corona ist keine Strafe Gottes“

Kommentare