Alarm am Hauptbahnhof

Nach Bombendrohung: Anrufer festgenommen

Nürnberg - Ein Telefonat versetzte am Donnerstag Nürnberg in Angst und Schrecken: Bei der Polizei ging eine Bombendrohung ein. Jetzt wurde der Anrufer festgenommen.

Nach der Bombendrohung gegen den Nürnberger Hauptbahnhof vom Donnerstagabend hat die Polizei einen 51-jährigen Mann aus dem Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim festgenommen. Er sei anhand der in der Polizeieinsatzzentrale angezeigten Telefonnummer rasch ermittelt worden, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Der Mann habe die Bombendrohung gestanden, zum Motiv aber nichts gesagt. Hintergrund sei offenbar eine psychische Erkrankung. Polizeibeamte brachten ihn nach der Vernehmung in eine Psychiatrische Klinik.

Wegen der Bombendrohung hatte die Bundespolizei am Donnerstagabend große Teile des Hauptbahnhofs abgeriegelt. Eine Spezialeinheit der Polizei untersuchte daraufhin Schließfächer, in denen ein Sprengsatz vermutet wurde, konnte aber schon nach einer knappen Stunde Entwarnung gebe. Ein Schließfach, vor dem zuvor ein Sprengstoffspürhund angeschlagen hatte, war leer.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rollerfahrerin prallt in Gegenverkehr - schwer verletzt
Rollerfahrerin prallt in Gegenverkehr - schwer verletzt
Vermisste Tölzerin ist wieder aufgetaucht
Vermisste Tölzerin ist wieder aufgetaucht
Motorradfahrer übersieht abbiegenden Traktor - mit tödlichen Folgen
Motorradfahrer übersieht abbiegenden Traktor - mit tödlichen Folgen
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied

Kommentare