Nach drei Überfällen in Franken

Geldautomaten gesprengt - Tatverdächtige gefasst

Bayreuth - Sie sollen drei Geldautomaten in Franken gesprengt und mehrere Zehntausend Euro erbeutet haben: Im niedersächsischen Oldenburg gingen der Polizei fünf Tatverdächtige ins Netz.

Sie wurden festgenommen, als sie einen weiteren Geldautomaten sprengen wollten. Bei der Auswertung der Spuren ergaben sich Parallelen zu den Fällen in Oberfranken, wie ein Polizeisprecher am Dienstag in Bayreuth mitteilte.

Im Februar hatten die Täter innerhalb weniger Tage zweimal zugeschlagen: Zunächst sprengten sie einen Geldautomaten in Bad Berneck (Landkreis Bayreuth). Dabei erbeuteten sie mehrere Tausend Euro. Eine Woche später waren es in Töpen (Landkreis Hof) rund 50 000 Euro. Bei den Explosionen entstand zudem ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro. Auf das Konto der Männer im Alter von 25 bis 36 Jahren soll auch die Sprengung eines Geldautomaten im unterfränkischen Lohr am Main Anfang April gehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M

Kommentare