Verhängnisvolles Überholmanöver

Frontal-Crash auf der B 304: 25-Jähriger stirbt

+
Bei einem Überholmanöver auf der B 304 nahe Rabenden (Landkreis Traunstein) sind am Montagmorgen zwei Autos frontal zusammen gestoßen.

Rabenden - Bei einem Überholmanöver auf der B 304 nahe Rabenden (Landkreis Traunstein) sind am Montagmorgen zwei Autos frontal zusammen gestoßen. Ein 25-Jähriger kam ums Leben.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall gegen 8 Uhr auf der B304 bei Rabenden (Landkreis Traunstein). Der Fahrer einer Mercedes C-Klasse, ein 33-Jähriger aus dem Kreis Traunstein, überholte einen Lkw und stieß dabei frontal mit einem entgegenkommenden BMW zusammen.

Die Polizei vermutet, dass der Mercedes-Fahrer zu dicht auf den Sattelschlepper aufgefahren ist und deshalb den entgegenkommenden Wagen zu spät gesehen hat. Durch den heftigen Aufprall wurden beide Autos völlig deformiert. Beide Fahrer mussten von der Feuerwehr mit Rettungsschere und -spreizer aus den Wracks befreit werden.

Beide Männer kamen schwerst verletzt mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus, wo der Fahrer des BMW, ein Trostberger (25), seinen schweren Verletzungen erlag.

Für die Rettung der Verletzten und die anschließende Unfallaufnahme ist die B304 derzeit komplett gesperrt. Die Feuerwehr hat eine Umleitung eingerichtet. Zur Klärung der Unfallursache wurden die Pkw sichergestellt und ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Der Sachschaden wird auf 37.000 Euro geschätzt.

Frontal-Zusammenstoß bei Rabenden: Bilder

Frontalzusammenstoß bei Rabenden endet tragisch

pak

auch interessant

Meistgelesen

Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Opfer wird zum Täter - Rosenheimer Student missbraucht
Opfer wird zum Täter - Rosenheimer Student missbraucht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion