Nach Messerattacke: 61-Jähriger stirbt

Bad Königshofen/Würzburg - Sieben Monate nach einer Messerattacke in Unterfranken ist das 61-jährige Opfer seinen Stichverletzungen erlegen. Die Tat sorgt immer noch für Fassungslosigkeit.

Wie die Polizei in Würzburg am Dienstag mitteilte, starb der Mann aus Bad Königshofen (Lkr. Rhön-Grabfeld) einen Tag vor Heiligabend. Am 9. Mai hatte ein 62-Jähriger nach einer Auseinandersetzung auf offener Straße ein Fleischermesser gezogen und das Opfer damit in den Bauch gestochen.

Anschließend schoss sich der Täter mit einem Bolzenschussapparat selbst in den Kopf. Die beiden aus Bad Königshofen stammenden Männer wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Täter erlag bereits am 10. Juni seinen Verletzungen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Wetter-Warnung für Bayern: Erst schwere Gewitter - dann wird‘s ungemütlich
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen

Kommentare