In Eggenfelden

Nach Mord in Pflegeheim: Tatverdächtiger in Psychiatrie

Nach der tödlichen Messerattacke auf die Leiterin eines Pflegeheims im niederbayerischen Eggenfelden ist der Tatverdächtige in eine Psychiatrie gebracht worden.

Eggenfelden - Es gebe Zweifel an der Schuldfähigkeit des 51-Jährigen, teilte die Polizei am Montag mit. Die Staatsanwaltschaft ermittle wegen Mordes. Der Attacke vorausgegangen war am Freitag ein Gespräch zwischen dem Tatverdächtigen und der 54-jährigen Heimleiterin. Dabei sei es um die Ordnung im Zimmer des Mannes gegangen. Kurz nach dem Gespräch soll er die Frau von hinten mit einem Küchenmesser angegriffen haben. Sie starbnoch am Tatort an ihren Verletzungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
McDonald‘s: Schuss vor Restaurant eskalierte - ein Mann verletzt
McDonald‘s: Schuss vor Restaurant eskalierte - ein Mann verletzt
Erster Weihnachtsmarkt in Deutschland eröffnet: Besucher in kuriosem Outfit - sie erleben Überraschung
Erster Weihnachtsmarkt in Deutschland eröffnet: Besucher in kuriosem Outfit - sie erleben Überraschung
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - Hilfsaktion für Frau und Kinder gestartet
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - Hilfsaktion für Frau und Kinder gestartet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion