Nach Senioren-Mord

1000 Männer sollen DNA-Probe abgeben

Nürnberg - Acht Monate nach dem Mord an einer 85-Jährigen in Nürnberg sollen vom Samstag an 1000 Männer eine Speichelprobe abgeben.

tz.de als App:

Zur iPhone-App

Zur Android-App

Zur Windows-App

merkur-online.de als App:

Zur iPhone-App

Zur Android-App

Zur Windows-App

Die Polizei will mit Hilfe von DNA-Tests dem Mörder der Frau auf die Spur kommen, die in der Nacht auf den 23. Juni 2013 in ihrer Wohnung überfallen und getötet wurde. Weder die Ermittlungen noch Fahndungsaufrufe waren bislang erfolgreich. Auch ein Beitrag in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ erbrachte nach Polizeiangaben keine brauchbaren Hinweise.

Daher beschloss die Justiz eine DNA-Reihenuntersuchung. Die zur Abgabe einer freiwilligen Speichelprobe aufgeforderten Männer hatten in einem bestimmten Zeitraum einen Bezug zur näheren Umgebung des Tatortes - sei es, dass sie dort wohnten oder ihr Handysignal dort empfangen wurde. Wie die Polizei erläuterte, stammen die Männer im Alter zwischen 20 und 40 Jahren größtenteils aus dem Raum Nürnberg.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa / Symbolbild

auch interessant

Meistgelesen

Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"

Kommentare