Nächtliche Begegnung

Spaziergänger flüchtet vor aggressiver Wildsau

+
Ein Wildschwein wie dieses verfolgte den 35-Jährigen in der Rhön. (Symbolfoto)

Bischofsheim an der Rhön - Bei einer Nachtwanderung wurde ein 35-Jähriger plötzlich von einem agressiven Wildschwein verfolgt. In seiner Not rettete sich der Mann auf einen Wildsteig.

Seinen nächtlichen Spaziergang durch die Rhön hatte sich ein 35-Jähriger wohl anders vorgestellt: Ein Wildschwein verfolgte in der Nacht auf Dienstag den Mann aus dem Landkreis Miltenberg, der sich gerade noch auf einen Hochsitz flüchten konnte, wie die Polizei mitteilte.

Es war offenbar das schöne Wetter, das den 35-Jährigen dazu verleitete, in der Nacht auf dem sogenannten Klosterweg zwischen Unterweißenbrunn und Wegfurt spazieren zu gehen. Gegen 1 Uhr kreuzten sich die Wege des Mannes und des Wildschweins mit seinen Frischlingen. Aus Angst um ihre Jungen verfolgte die Muttersau den 35-Jährigen. Dieser sah in seiner Not keinen anderen Ausweg mehr, als sich auf einen Hochsitz zu retten.

Von dort verständigte er dann in höchster Not per Handy die Polizei. Mithilfe der Koordinaten aus seinem Mobiltelefon konnten Beamte den völlig verängstigten Mann orten und ihn aus seiner peinlichen Lage befreien. Die Tiere beobachteten die Rettungsaktion von einem Feld aus.

lby

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare