Kauf jetzt auch per Video

Neue Bahn-Automaten: Prompt erste Panne

Bad Kissingen - I Franken wurden nun Bahn-Automaten aufgestellt, an denen die Kunden per Video-Verbindung mit einem Reisezentrum kommunizieren. Prompt gab es die erste Panne.

Der gute alte Schalterbeamte, der einem die Fahrkarte verkauft, die Verbindungen ausdruckt und dazu noch eine gute Reise wünscht (ja, auch die gibt es) – er hat nach dem Willen der Bahn wohl bald ausgedient. Denn in Franken wurden nun Fahrkartenautomaten aufgestellt, an denen die Kunden per Video-Verbindung mit einem Reisezentrum kommunizieren. Die Schalter bleiben zu.

Seit vergangenen Sonntag stehen an den Bahnhöfen von Bad Kissingen, Bad Neustadt und Kahl am Main sogenannte Video-Reisezentren. Dies sind Fahrkartenautomaten, die mit einem zweiten Bildschirm ausgestattet sind, über den sich Fahrgäste auf Wunsch per Kamera, Mikrofon und Lautsprecher mit einem Mitarbeiter im Hauptbahnhof Schweinfurt unterhalten können. Der Kunde kann auf dem Bildschirm auch verfolgen, wenn der Bahnmitarbeiter beispielsweise eine Verbindung heraussucht.

Zwei Jahre lang sollen diese Automaten getestet werden. „Das bringt längere Öffnungszeiten“, sagt ein Sprecher der Bahn zur tz. Während die Schalter nur werktags insgesamt 38 Stunden pro Woche besetzt seien, können sich Kunden jetzt 70 Stunden persönlich beraten lassen. Weiterer Vorteil: „Wenn ein Mitarbeiter kurzfristig ausfiel, blieb der Schalter ganz zu.“ Es gehe nicht um eine flächendeckende Schließung von Schaltern, „es sind immer nur Standorte, wo sich Personal nicht rechnet“, sagt der Bahn-Sprecher. In Kahl am Main gebe es beispielsweise schon lange keinen Fahrkartenschalter mehr.

Leitungen zusammengebrochen

Die Testphase am Sonntag dauerte jedoch nur kurz, „dann sind die Leitungen zusammengebrochen“, meinte der Bahn-Sprecher, die Verbindungen seien noch nicht so richtig stabil. Jetzt ist’s an den Bahnhöfen in Bad Kissingen und Bad Neustadt wieder wie vorher: Es gibt personenbezogenen Verkauf, wie es im Bahn-Deutsch heißt.

V. Pfau

1,5 Tonnen Müll pro Tag! Unterwegs mit den S-Bahn-Reinigern

1,5 Tonnen Müll pro Tag! Unterwegs mit den S-Bahn-Reinigern

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
Mann vergisst Auto - und dann macht er was ziemlich Dummes
Mann vergisst Auto - und dann macht er was ziemlich Dummes
Motorradfahrer übersieht abbiegenden Traktor - mit tödlichen Folgen
Motorradfahrer übersieht abbiegenden Traktor - mit tödlichen Folgen
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied

Kommentare