Genehmigungen eingetroffen

Neue Züge: Freie Fahrt ins Werdenfels

+
DB-Chefin Antonia von Bassewitz und die neuen Triebwagen fürs Werdenfels

München - Zumindest im Werdenfelser Land können die Bahnkunden zum Fahrtplanwechsel aufatmen: DB Regio kann ohne Einschränkungen mit ihren neuen Zügen vom Typ Talent ihr geplantes Flügelkonzept verwirklichen.

Außerdem fahren wieder alle zwei Stunden Züge nach Innsbruck durch. „Wir sind sehr erleichtert, dass die Genehmigung für die Dreifach- und Vierfach-Traktion sowie die Ausnahmegenehmigung für den grenzüberschreitenden Verkehr nach Innsbruck jetzt eingetroffen sind“, freut sich DB-Regio-Oberbayern Geschäftsleiterin Antonia von Bassewitz. Damit müssen die Fahrgäste, die Richtung Kochel, Oberammergau und Reutte wollen, nicht mehr um-, sondern in München nur in den richtigen Zugteil einsteigen. Die Zugteile werden unterwegs an- oder abgehängt. Schönheitsfehler: Da zehn Triebwagen noch nicht ausgeliefert sind, werden die neuen Expresszüge von München nach Mittenwald vorerst mit Doppelstockzügen gefahren.

Noch unklar ist dagegen, ob die neuen Flirt-Triebwagen der Oberlandbahn überhaupt von München nach Salzburg und Kufstein sowie durchs Mangfalltal rollen können. Zwei Wochen vor Betriebsstart gibt es noch keine Zulassung.

Wegen des erwarteten Chaos haben sich bisher alle Kaufinteressenten für die Oberlandbahn zurückgezogen. Der bis Jahresende geplante Verkauf wurde deshalb auf Frühjahr 2014 verschoben.

di.

auch interessant

Meistgelesen

Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"

Kommentare