Neuer Polizeichef für Rosenheim

Rosenheim - Nach den Prügelvorwürfen gegen den bisherigen Leiter der Rosenheimer Polizeiinspektion schickt Innenminister Joachim Herrmann einen neuen Polizeichef in die oberbayerische Stadt.

Die Polizei Rosenheim werde ab diesen Mittwoch einen kommissarischen Leiter haben, sagte Herrmann dem Bayerischen Rundfunk (BR) am Montag. Der bisherige Polizeichef war suspendiert worden. Nach den BR-Informationen hat das Ministerium bei der Frage des Interimschefs keinen Beamten aus Rosenheim selbst ernannt, sondern setzt auf eine externe Lösung. Der Nachfolger soll aus dem Polizeipräsidium München kommen. Er sei vorher bei der Bereitschaftspolizei und im Innenministerium beschäftigt gewesen.

Der inzwischen beurlaubte Leiter der Polizeiinspektion soll einen in Handschellen gefesselten 15-Jährigen brutal zusammengeschlagen haben. Das Opfer musste erheblich verletzt im Krankenhaus behandelt werden. Die Staatsanwaltschaft Traunstein ermittelt wegen Körperverletzung im Amt gegen den leitenden Beamten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Fataler Fehler beim Landeanflug? Gleitschirmflieger stürzt plötzlich ab und verletzt sich schwer
Fataler Fehler beim Landeanflug? Gleitschirmflieger stürzt plötzlich ab und verletzt sich schwer
Ausscherender Radfahrer wird von Zwölftonner überrollt  - Mann stirbt noch am Unfallort
Ausscherender Radfahrer wird von Zwölftonner überrollt  - Mann stirbt noch am Unfallort
Söder kündigt bayerische Studie zu Corona-„Schlüsselfrage“ an - Ergebnis für viele Menschen wichtig
Söder kündigt bayerische Studie zu Corona-„Schlüsselfrage“ an - Ergebnis für viele Menschen wichtig
Corona-Ausbruch in bayerischer Firma - Söder verkündet Entscheidung zur Maskenpflicht für Bayern
Corona-Ausbruch in bayerischer Firma - Söder verkündet Entscheidung zur Maskenpflicht für Bayern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion