Benzin- und Öl derzeit recht billig

Günstiger Kraftstoff beschert niedrige Inflationsrate

+
Der niedrige Ölpreis ließ die Inflation in Bayern im August nur um 0,1 Prozent steigen.

München/Bayern - Die Inflationsrate stieg in Bayern im August nur um 0,1 Prozent. Grund ist der derzeit niedrige Ölpreis. Heizöl etwa ist mehr als 27 Prozent günstiger, als im Vorjahr.

Der niedrige Benzin- und Ölpreis bremst die Inflation in Bayern weiterhin. Die Verbraucherpreise im Freistaat stiegen im August nur um 0,1 Prozent, wie das Landesamt für Statistik am Freitag mitteilte. Nahrungsmittel, Kleidung und Schuhe sind 0,3 Prozent teurer als vor einem Jahr, die Mieten stiegen um 1,3 Prozent, die Wohnungsnebenkosten um 1,5 Prozent. Aber Heizöl ist 27,1 Prozent billiger als im Vorjahr, Kraftstoffe sind 9,3 Prozent günstiger.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Trupps suchen weiter nach entlaufenen Wölfen im Bayerischen Wald
Trupps suchen weiter nach entlaufenen Wölfen im Bayerischen Wald

Kommentare