Auf Grund gelaufen

Niedrigwasser: Erneute Havarien auf der Donau

Deggendorf - Wenig Wasser in der Donau: Nur wenige Tage nachdem sich zwei Schiffe im Landkreis Deggendorf festgefahren hatten, ist es erneut zu zwei Havarien gekommen.

Bei Winzer sitzt das Gütermotorschiff „Christiane“ fest, wie die Polizei am Dienstag berichtet. Obwohl die Ruderanlage am Montagabend ausgefallen war, sei es dem Schiffsführer noch gelungen, das mit 700 Tonnen Kunstdünger beladene Schiff außerhalb der Fahrrinne zu stoppen.

Zudem ist das Schubschiff „Petra“ bei Deggendorf am Uferrand auf Grund gelaufen. In beiden Fällen ist die Schifffahrt auf der Donau jedoch nicht beeinträchtigt. Nach Angaben der Polizei muss nun aber auf steigende Wasserstände der Donau gewartet werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben

Kommentare