Ethanol-Ofen geriet in Brand

Explosion mitten in der Nacht: Paar schwer verletzt – Kleidung von Retter fängt Feuer

+
In der Wohnung im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses (r.) war es zu der Explosion gekommen.

In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen. Ein Ethanol-Ofen war in Brand geraten. Drei Menschen wurden teils schwer verletzt.

Nürnberg - Mitten in der Nacht hat ein lauter Knall Anwohner der Meuschelstraße in Nürnberg aus dem Schlaf gerissen. In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses war am Sonntag ein Bio-Ethanol-Ofen in Brand geraten und anschließend explodiert. Nach ersten Informationen war die Wucht der Explosion so heftig, dass ein dreiteiliges Fenster auf die Straße katapultiert wurde. In der Wohnung breitete sich unterdessen das Feuer rasch aus.

Explosion in Nürnberg: Schutzanzug von Feuerwehrmann gerät in Brand

Ein junges Paar, das in der Wohnung lebt, erlitt durch umher spritzendes Ethanol schwere Brandverletzungen. Auch ein Feuerwehrmann wurde leicht verletzt, als er versuchte, im Inneren der Wohnung den Brand zu bekämpfen. Der Retter war in heißes Ethanol getreten, was auf seine Schutzkleidung spritzte und sie in Brand setzte. Doch der Mann hatte Glück im Unglück, da besagte Schutzkleidung Schlimmeres verhinderte.

+++ Großlage in Nürnberg: KATWARN löst für ganz Nürnberg aus - Rauchsäule steht über der Stadt

Und auch die restlichen Bewohner des Mehrfamilienhauses kamen offenbar mit dem Schrecken davon. Da sich das Feuer lediglich auf die eine Wohnung des Gebäudes beschränkte, musste das Haus nicht weiter evakuiert werden. Die Einsatzkräfte brachten das Feuer unter Kontrolle. 

Ethanol-Ofen explodiert: Drei Verletzte in Nürnberg

In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen.
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen. © NEWS5/Schmelzer
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen.
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen. © NEWS5/Schmelzer
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen.
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen. © NEWS5/Schmelzer
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen.
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen. © NEWS5/Schmelzer
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen.
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen. © NEWS5/Schmelzer
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen.
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen. © NEWS5/Schmelzer
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen.
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen. © NEWS5/Schmelzer
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen.
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen. © NEWS5/Schmelzer
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen.
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen. © NEWS5/Schmelzer
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen.
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen. © NEWS5/Schmelzer
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen.
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen. © NEWS5/Schmelzer
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen.
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen. © NEWS5/Schmelzer
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen.
In Nürnberg ist es Sonntagfrüh zu einer schweren Explosion gekommen. © NEWS5/Schmelzer

Explosion in Nürnberg: Drei Verletzte - zwei beschädigte Autos

Drei Menschen wurden nach ersten Informationen verletzt, außerdem wurden durch das umher fliegende Fenster zwei Autos beschädigt. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen laufen.

Eine Tragödie hat sich in einem Ski Resort in Polen ereignet. Es gab Tote und Verletzte bei einer Gasexplosion. 

Unterdessen kam es auch in einem deutschen Bergwerk zu einer Explosion - mindestens 30 Menschen wurden unter Tage eingeschlossen. Erst vor wenigen Wochen war Nürnberg von einer schweren Brand-Katastrophe getroffen worden. Eine Mutter und ihre vier kleinen Kinder im Alter von vier, fünf und sieben Jahren sowie ein Säugling waren dabei ums Leben gekommen. 

Außerdem war vor einigen Tagen ein Nürnberger Polizeipräsidium abgeriegelt worden. Das Gebäude wurde evakuiert. Jetzt sind die Hintergründe zu dem Einsatz in Nürnberg bekannt.

Ein weiterer schrecklicher Vorfall ereignete sich, als in Hamburg eine Explosion ein Haus in Flammen versetzte und ein vermisster Mann tot auf dem Friedhof gefunden wurde, wie nordbuzz.de berichtet.

Bei einer Explosion in einem Wiener Mehrfamilienhaus sind mehrere Menschen verletzt worden. Die Wiener Polizei vermutet unter den Trümmern noch Verschüttete. Auf einem Spielplatz in einem Wohngebiet in Markt Schwaben haben Unbekannte am Samstag gezündelt. Als ein Anwohner löschen wollte, explodierte eine Spraydose.

Sandra Humm hat bei der Gasexplosion in Rettenbach im Ostallgäu ihre Tochter und ihren Ehemann verloren. Für ihre Söhne kämpft sie sich zurück.

Auch aktuell in Nürnberg passiert: Die Aktion hatte schwere Folgen:Ein 16-jähriger Nürnberger entführte in der Nacht das Auto seiner Eltern. Die Fahrt endete im Krankenhaus.

mes


Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kreistagswahlen in Bayern 2020: Alle Ergebnisse aus den Landkreisen
Kreistagswahlen in Bayern 2020: Alle Ergebnisse aus den Landkreisen
Stichwahl in Regensburg: Ergebnis der OB-Wahl bei der Kommunalwahl 2020
Stichwahl in Regensburg: Ergebnis der OB-Wahl bei der Kommunalwahl 2020
Corona in Bayern: Müssen Paare jetzt um ihre Hochzeit fürchten? - Viele Feste in Gefahr
Corona in Bayern: Müssen Paare jetzt um ihre Hochzeit fürchten? - Viele Feste in Gefahr
Coronavirus im Freistaat: Antenne Bayern startet Mega-Aktion - bewegender Appell an Hörer
Coronavirus im Freistaat: Antenne Bayern startet Mega-Aktion - bewegender Appell an Hörer

Kommentare