Aus ganz Bayern angereist

Mega-Protest gegen Fahrverbote: Tausende Motorradfahrer in Nürnberg unterwegs - größere Behinderungen entstehen

Tausende Biker demonstrieren in Nürnberg
+
Motorradfahrer demonstrieren in Nürnberg gegen Fahrverbote.

In Nürnberg haben sich rund 5000 Motorradfahrer für eine Demonstration gegen mögliche Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen versammelt

  • Drohende Fahrverbote sorgen für Aufregung bei vielen Motorradfahrern.
  • Immer wieder kam es in Bayern zuletzt zu medienwirksamen Protestaktionen.
  • Am Samstag (18. Juli) wurde in Nürnberg* demonstriert.

Nürnberg - In einer Kolonne wollten die Teilnehmer den Stadtring umfahren, wie ein Sprecher der Polizei am Samstag sagte. Die Kolonne sei um 10.45 Uhr gestartet. „Man sieht Kennzeichen aus Regensburg, Tirschenreuth und Bayreuth“, sagte ein Polizeisprecher vor Ort. Aus ganz Mittelbayern seien Demonstranten angereist. Andere Verkehrsteilnehmer müssten mit Einschränkungen rechnen. Die Umfahrung des Stadtrings dauert nach Angaben der Polizei rund zwei Stunden. Die Kreuzungen und Auffahrten zum Nürnberger Stadtring sind zeitweise durch die Polizei gesperrt.

Ähnliche Protestfahrten hatte es in den vergangenen Wochen in München*, Berlin und anderen Großstädten gegeben. Hintergrund der Aktion ist ein Beschluss des Bundesrates, der die Bundesregierung zur Umsetzung von zeitlich befristeten Einschränkungen auffordert, mit denen der Motorradlärm etwa in beliebten Ausflugsgegenden reduziert werden soll. (dpa) *Merkur.de und tz. sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tödlicher Betriebsunfall bei BMW: Mann wird zwischen Metallplatten eingeklemmt - erster Verdacht zur Ursache
Tödlicher Betriebsunfall bei BMW: Mann wird zwischen Metallplatten eingeklemmt - erster Verdacht zur Ursache
„Lehrkräfte wie Schulleitungen am Limit“- Lehrerverband widerspricht Kultusminister: „Politische Show“
„Lehrkräfte wie Schulleitungen am Limit“- Lehrerverband widerspricht Kultusminister: „Politische Show“
Nach Risikogebiet-Einstufung: Viele Bayern verlassen schlagartig Tirol - „Eine Katastrophe“
Nach Risikogebiet-Einstufung: Viele Bayern verlassen schlagartig Tirol - „Eine Katastrophe“
Schlimmer Unfall in Bayern: 20-Jähriger übersieht Audi - Bild der Verwüstung nach Frontal-Crash
Schlimmer Unfall in Bayern: 20-Jähriger übersieht Audi - Bild der Verwüstung nach Frontal-Crash

Kommentare