Tablettenblister und mehr

Auf frischer Tat ertappt: Mutmaßlicher Drogendealer geht Polizei ins Netz

Blaulicht
+
Die Polizei erwischte einen Mann, der mit Medikamenten handelte. (Symbolbild)

Die Fürther Polizei ertappte einen 50-Jährigen bei einem mutmaßlichen Drogengeschäft. Die Durchsuchung seiner Wohnung förderte Diebesgut zu Tage.

Fürth - Zivile Beamte der Fürther Polizei nahmen am Dienstagabend (20. Juli) drei Personen nach einem mutmaßlichen Drogengeschäft in der Fürther* Südstadt vorläufig fest, wie es in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken* heißt. Bei dem tatverdächtigen Dealer stellten die Beamten umfangreiches mutmaßliches Diebesgut sicher. 

Kurz nach 18 Uhr wurden die Zivilbeamten in der Herrnstraße auf drei Personen aufmerksam, die sich auf dem Parkplatz eines Häuserkomplexes trafen. Sie beobachteten, wie verschiedene Gegenstände getauscht wurden. Die Polizeibeamten gingen deshalb von einem möglichen Drogengeschäft aus und führten eine Kontrolle durch. 

Fürth: Handel mit Medikamten aufgeflogen - gegen Käufer läuft Ermittlungsverfahren

Weitere Beamte kamen dazu und durchsuchten das Trio. Hierbei fanden sie bei den „Kunden“ jeweils Tablettenblister eines starken verschreibungspflichtigen Beruhigungsmittels. Bei dem mutmaßlichen Drogendealer wurden ebenfalls Blister desselben Medikaments sowie ein entsprechender Bargeldbetrag sichergestellt. 

Gegen die beiden Käufer, eine 47-jährige Frau und einen 37-jährigen Mann, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. 

Fürth: Polizei stellt Diebesgut in Wohnung des Dealers fest 

Der mutmaßliche Dealer, ein 55-jähriger Mann, wurde wegen des Verdachts des Drogenhandels festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Seine Wohnung wurde durchsucht. Hierbei stellten die Polizeibeamten zwar keine weiteren Betäubungsmittel sicher, allerdings fanden sie in einem Koffer ein regelrechtes Sortiment teils originalverpackter Artikel, bei denen es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Diebesgut handelt.

Neben Elektrogeräten stellten die Beamten eine Vielzahl hochwertiger Kosmetikartikel, Uhren und Kleidungsstücke im Wert von mehreren tausend Euro sicher. Die Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Fürth prüft derzeit die Herkunft der Gegenstände. Die Ermittlungen dauern noch an. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem schönen Nürnberg gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Nürnberg-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare